• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Pandemie - Corona: Fieber-Fallzahlen explodieren in Nordkorea


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextGroße Überraschung in WimbledonSymbolbild fĂŒr einen TextOslo: Frau rammt Auto von ExtremistenSymbolbild fĂŒr einen TextFlughafen Frankfurt verhĂ€ngt Tier-EmbargoSymbolbild fĂŒr einen TextÖsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild fĂŒr einen TextSchiff zerbricht: 27 Seeleute vermisstSymbolbild fĂŒr einen TextBundesligist schlĂ€gt auf Transfermarkt zuSymbolbild fĂŒr einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild fĂŒr einen TextZehn Millionen Euro beim Lotto am SamstagSymbolbild fĂŒr einen TextMassenschlĂ€gerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild fĂŒr einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild fĂŒr einen TextHorror-Crash nach VerfolgungsfahrtSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Corona: Fieber-Fallzahlen explodieren in Nordkorea

Von dpa
Aktualisiert am 17.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Lange hat Nordkorea die Ausbreitung des Coronavirus dementiert.
Lange hat Nordkorea die Ausbreitung des Coronavirus dementiert. Vor kurzem wurden nun offiziell der erste Fall bestÀtigt. (Quelle: Cha Song Ho/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seoul/Genf (dpa) - Nur Tage nach der ersten offiziellen BestÀtigung eines Coronavirus-Ausbruchs in dem verarmten und abgeschotteten Nordkorea explodieren die Fallzahlen dramatisch.

Die staatliche Nachrichtenagentur KCNA meldete am Dienstag innerhalb von 24 Stunden 270.000 neue FÀlle von Fieber. Es gibt keine offizielle BestÀtigung, ob die Betroffenen mit dem Coronavirus infiziert sind, weil das Land nach Expertenangaben kaum Test-KapazitÀten hat.

Insgesamt wurden in dem Land mit rund 26 Millionen Einwohnern nach KCNA-Angaben seit Ende April 1,5 FieberfÀlle registriert. Mehr als 660.000 Menschen seien noch in Behandlung. Die Zahl der fieberbedingten TodesfÀlle sei um sechs auf 56 gestiegen.

Machthaber Kim Jong Un hat das MilitĂ€r fĂŒr weitere HilfseinsĂ€tze mobilisiert. Soldaten verteilen in der Hauptstadt Pjöngjang mit knapp drei Millionen Einwohnern rund um die Uhr in Apotheken Medikamente, wie die Nachrichtenagentur meldete. Welche Arzneimittel zur VerfĂŒgung stehen, ist unklar.

Impfstoff-Lieferungen bislang abgelehnt

Nordkorea hat auf Lieferungen von Impfstoffen ĂŒber das von der Weltgesundheitsorganisation WHO mitgegrĂŒndete Netzwerk Covax bislang verzichtet. Die WHO hat ihre Bereitschaft zur Hilfe mehrfach betont, wurde aber nach eigenen Angaben zunĂ€chst nicht kontaktiert.

Das UN-MenschenrechtsbĂŒro befĂŒrchtet, dass der Coronavirus-Ausbruch und die Abriegelung sĂ€mtlicher StĂ€dte und Landkreise verheerende Folgen fĂŒr die Menschen haben könnte. Es gebe nur wenige Gesundheitseinrichtungen und es fehle an wichtigen Medikamenten und an AusrĂŒstung. Die EinschrĂ€nkungen könnten es den Menschen schwer machen, sich mit dem Nötigsten zu versorgen. GefĂ€ngnisinsassen, die schon vorher abgemagert und medizinisch schlecht versorgt waren, liefen wegen der Enge große Gefahr, sich anzustecken.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Liebe Regierung, Herr Melnyk ist untragbar"
Ranga Yogeshwar: Der Wissenschaftsjournalist hat einen Appell mit der Überschrift "Waffenstillstand jetzt!" unterschrieben.


Die Hochkommissarin fĂŒr Menschenrechte, Michelle Bachelet, appellierte an die die internationale Gemeinschaft, Sanktionen zurĂŒckzunehmen, damit das Land mit HilfsgĂŒtern versorgt werden könne. Westliche LĂ€nder haben unter anderem wegen des nordkoreanischen Atomprogramms Sanktionen verhĂ€ngt.

Nordkorea hatte am vergangenen Donnerstag zum ersten Mal offiziell Corona-Infektionen bestĂ€tigt. Bis dahin hieß es offiziell, es gebe keine einzige Ansteckung. Das Land hatte seine Grenzen zu Beginn der Pandemie 2020 zugemacht. Dennoch bezweifelten viele, dass es von der weltweiten Pandemie verschont wurde.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
CoronavirusFieberKim Jong-unMilitÀrNordkoreaTodesfallWHO
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website