Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Russlands Außenminister Lawrow kritisiert "Russophobie" in Nato

Spannungen mit der Nato  

Sergej Lawrow kritisiert "Russophobie"

14.07.2017, 19:47 Uhr | dpa, cwe

Russlands Außenminister Lawrow kritisiert "Russophobie" in Nato. Der russische Außenminister Sergej Lawrow während einer Veranstaltung der Körber Stiftung in Berlin. (Quelle: dpa/Wolfgang Kumm)

Der russische Außenminister Sergej Lawrow während einer Veranstaltung der Körber Stiftung in Berlin. (Quelle: Wolfgang Kumm/dpa)

Das Verhältnis zwischen den Nato-Staaten und Russland ist angespannt. Nach Ansicht Moskaus sind dafür die Vorbehalte einzelner Mitglieder des Militärbündnisses verantwortlich.

Russlands Außenminister Sergej Lawrow wirft einer "russophoben Minderheit" in der Nato vor, eine Entspannung zu blockieren. "Da überwiegt nicht der Wunsch, sachlich zu reden und Wege zu suchen, Entspannung und Normalität zu gewährleisten", sagte Lawrow bei einer Diskussionsveranstaltung der Körber-Stiftung in Berlin. "Ich bezeichne als Russophobie unbegründete und aggressive Versuche, unser Land zu isolieren."

Mit Blick auf die ergebnislose Tagung des Nato-Russland-Rats in Brüssel sagte Lawrow, in dem Gremium würden Russland immer wieder Vorwürfe wie "Aggression, Annexion, Besatzung" gemacht. Für solche Attacken dürfe der Nato-Russland-Rat nicht genutzt werden, betonte er.

Lawrow kritisierte auch erneut die Nato-Truppenstationierung im östlichen Bündnisgebiet. Er erneuerte seine Forderung nach einer militärischen Bestandsaufnahme: Wer hat wo in Europa welche Truppen und Waffen stationiert - auf beiden Seiten.

Das Treffen von Vertretern der Nato und Russlands in Brüssel ging am Donnerstag ergebnislos zu Ende. "Was den Ukraine-Konflikt angeht, haben die Bündnispartner und Russland weiter fundamentale Meinungsverschiedenheiten", sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg anschließend.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe