Sergej Lawrow

Lawrow sieht EU-Beitritt der Ukraine wie Nato-Mitgliedschaft

Die russische Regierung hat ihre Position zu einem EU-Beitritt der Ukraine offenbar geändert. Ein hochrangiger Diplomat stellte diesen einer Mitgliedschaft in der Nato bei – und sprach über weitere Verhandlungen.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow spricht in Algerien (Archivbild): Er sieht einen EU-Beitritt der Ukraine kritisch.

Seit Jahren wird über den Gesundheitszustand des russischen Präsidenten spekuliert. Nun macht sich ein neues Gerücht breit: Putin soll inmitten des Angriffskrieges gegen die Ukraine operiert werden. 

Wladimir Putin: Der Kreml dementiert seit Jahren angebliche Erkrankungen des Präsidenten.
Von Liesa Wölm

Die Versuche, noch mehr Zivilisten aus dem umkämpften Stahlwerk in Mariupol zu retten, gehen weiter. Annalena Baerbock wird in Kürze in die...

Rauch steigt aus dem Stahlwerk Asovstal auf.

Die russische Invasion in der Ukraine kommt kaum voran. Präsident Putin muss seine Strategie anpassen, ihm gehen langsam die Soldaten aus. Verschiedene Szenarien sind denkbar.

Wladimir Putin (Archivbild): Der russische Präsident braucht für seinen Krieg in der Ukraine vor allem mehr Soldaten.
  • Patrick Diekmann
  • Johannes Bebermeier
Von Patrick Diekmann, Johannes Bebermeier

Sergej Lawrow sorgt mit einem Hitler-Vergleich für Empörung. Israel fordert zwar eine Entschuldigung, Konsequenzen für Putins Regime gibt es aber wohl nicht. Die israelische Führung steckt in einem Dilemma.

Wladimir Putin: Der russische Präsident erhöht den politischen Druck auf Israel.
  • Patrick Diekmann
Von Patrick Diekmann

Russland begründet den Angriffskrieg gegen die Ukraine unter anderem mit einer "Entnazifizierung" des Nachbarlandes. Außenminister Lawrow treibt es mit einem Hitler-Vergleich nun auf die Spitze. Das sorgt für Zorn.

Sergej Lawrow: Der russische Außenminister wird scharf kritisiert.

Eigentlich pflegt Israel gute Beziehungen zu Russland. Nun sorgte jedoch der russische Außenminister Lawrow  für einen Skandal. Israels Ministerpräsident Bennet wirft ihm vor, die Vergangenheit zu verdrehen.

Sergei Lawrow: Der israelische Außenminister bezeichnete seine Äußerungen als "historischen Fehler".

Der 9. Mai ist ein symbolträchtiger Tag in Russland. Es gibt Gerüchte, Putin wolle zum "Tag des Sieges" den Sieg im Ukraine-Krieg verkünden. Sein Außenminister dementiert nun und äußert sich auch zum Risiko eines Atomkriegs.

Sergej Lawrow: Der russische Außenminister versicherte, dass Russland kein Interesse an einem Atomkrieg habe.

Während die Verhandlungen stocken, übersät Russland den Osten der Ukraine weiter mit Bomben und Raketen. Die Ukraine berichtet erneut von...

Die Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine laufen schleppend - werden sie gar abgebrochen?.

Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat schwere Vorwürfe gegen die Nato erhoben. Indes sorgt der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj für Verwirrung. Die Ereignisse der Nacht im Überblick.

Sergej Lawrow: Der russische Außenminister sieht sein Land nicht im Krieg mit der Nato.

Die russische Armee kommt in der Ukraine kaum voran und der Kreml macht vor allem den Westen dafür verantwortlich. Außenminister Lawrow sieht die Gefahr eines Weltkrieges. Was steckt dahinter?

Sergej Lawrow: Der russische Außenminister will dem Westen Angst machen.
  • Patrick Diekmann
Von Patrick Diekmann

Seit Kriegsbegin gelten in der Ukraine über 16.000 Menschen als vermisst. Russlands Außenminister Lawrow sieht eine reale Gefahr für den...

Trauergäste einer Beerdigung im ukrainischen Ozera.

In Europa besteht die Möglichkeit eines Atomkrieges. Das sagt der russische Außenminister Sergej Lawrow. Er sieht die Waffenlieferungen an die Ukraine als Teil eines Stellvertreterkrieges.

Symbolbild für ein Video

Sabine Fischer forscht seit Jahrzehnten zur russischen Außenpolitik und Osteuropa. Im Interview erklärt sie, wann die Stimmung in Russland kippen könnte und was die Bundesregierung tun muss. 

Wladimir Putin: Wie steht die russische Bevölkerung zum Kurs ihres Präsidenten?
Von Miriam Hollstein

Boris Johnson zieht in Kiew eine Show ab und Emmanuel Macron fürchtet um seine Wiederwahl. Olaf Scholz ist nicht der große Kommunikator – aber vertrauenswürdig in seinem Pragmatismus. 

CDU-Chef Friedrich Merz: Was wäre, wenn er der Bundeskanzler wäre?
Von Gerhard Spörl

Die USA haben nach den jüngst bekannt gewordenen russischen Gräueltaten neue Sanktionen gegen das Land verhängt. Dabei auch im Visier: die erwachsenen Kinder von Präsident Putin. 

Joe Biden, US-Präsident: Das Weiße Haus hat neue Sanktionen gegen Russland beschlossen.

Die Gräuel von Butscha im russischen Krieg gegen die Ukraine feuern die weltweite Debatte an: Was tun gegen Moskau? Im Folgenden ein Überblick zum Geschehen in der Nacht.

Fahrzeuge passieren einen militärischen Kontrollpunkt in Lviv, während die russische Invasion in der Ukraine weitergeht.

Russland bemüht sich, den Schaden westlicher Sanktionen über Handelsbeziehungen in Asien auszugleichen. Das Kalkül könnte aufgehen: Seit Kriegsbeginn importiert Indien viel mehr russisches Öl.

Sergej Lawrow (l) und Subrahmanyam Jaishankar (r): "Wir sind Freunde".

Der russische Außenminister ist zu Besuch in China. Dabei betont er noch einmal erneut die Nähe der beiden Nationen zueinander. Anlass der Gespräche ist allerdings nicht die Ukraine.

Trafen sich in Tunxi: der russische Außenminister Sergej Lawrow (r) und sein chinesischer Amtskollege Wang Yi (Archivbild).

Wladimir Putin ist in Bedrängnis. Die russische Armee kommt mit konventionellen Mitteln in der Ukraine nicht voran. Das erhöht im Westen die Sorge vor dem Einsatz von Nuklear- und Chemiewaffen. Wie würde die Nato reagieren?

Nato-Übung: Das US-Kriegsschiff "USS Harry S. Truman" (M.), neben dem französischen Flugzeugträger "FS Charles de Gaulle" (l.), und dem italienischen Flugzeugträger "ITS Cavour" (r.).
  • Patrick Diekmann
Von Daniel Mützel, Patrick Diekmann

Keine Regierung musste so schnell so viele Krisen lösen wie die aus SPD, Grünen und FDP. Aber wie bewältigen Kanzler und Minister die historische Herausforderung? Der große t-online-Check nach 100 Tagen Ampel-Kabinett.

Olaf Scholz (l), Annalena Baerbock (m) und Christian Lindner (r): Wie hat sich die Bundesregierung in den ersten 100 Tagen geschlagen?
  • Tim Kummert
Von S. Späth, M. Hollstein, T. Kummert

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website