Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Trumps Strafzölle – Deutsche Wirtschaft warnt: "Verlieren werden alle"

Trumps Strafzölle  

Deutsche Wirtschaft warnt: "Verlieren werden alle"

31.05.2018, 18:21 Uhr | rtr, mvl, dpa

Trumps Strafzölle – Deutsche Wirtschaft warnt: "Verlieren werden alle". Deutsches Stahlwerk: Die von den USA verhängten Strafzölle für Stahl aus der EU könnten einen Handelskrieg auslösen. (Quelle: imago images/Rainer Weisflog)

Deutsches Stahlwerk: Die von den USA verhängten Strafzölle für Stahl aus der EU könnten einen Handelskrieg auslösen. (Quelle: Rainer Weisflog/imago images)

US-Präsident Donald Trump verhängt erhöhte Importzölle gegen die Europäische Union. Diese kündigt Gegenmaßnahmen an. Die deutsche Wirtschaft reagiert entsetzt.

Die Einführung von höheren Importzölle der USA für Stahl und Aluminium aus der EU sorgt für Befremden in der deutschen Wirtschaft. "Mit der Einführung von Strafzöllen selbst gegen engste Verbündete brechen die USA internationales Recht", sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer. "Verlieren werden alle: US-Verbraucher, europäische Unternehmen sowie der Produktionsstandort USA."

Jetzt gelte es, den Schaden in Grenzen zu halten und europäische Geschlossenheit zu zeigen. "Im Zweifel sind Gegenmaßnahmen nötig, um die EU-Position zu stärken", sagte Schweitzer. "Sonst besteht die Gefahr, dass Zugeständnisse unsererseits zu immer neuen Zumutungen aus den USA führen - zum Schaden unserer Wirtschaft."

"Schnell Verhandlungen"

"So wichtig es ist, im Gespräch mit den USA zu bleiben, als Partner verhandelt man nicht im Boxring", so Schweitzer ferner. Mindestens jeder vierte Arbeitsplatz in Deutschland hänge am Export. Für offene Märkte und international faire Wettbewerbsbedingungen einzustehen, sei deshalb oberstes Gebot – "notfalls auch mit härteren Bandagen."

EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström erklärte wiederum, die EU-Antwort werde verhältnismäßig und in Übereinstimmung mit den Regeln der Welthandelsorganisation (WTO) sein. Die EU werde nun bei der WTO den entsprechenden Mechanismus zur Konfliktlösung aktivieren. "Das ist ein schlechter Tag für den Welthandel", ergänzte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Die EU werde in den kommenden Stunden umgegehend Gegenmaßnahmen einführen. Die Zölle seien völlig inakzeptabel.

"Die US-Zollpolitik ist irrational"

Auch weitere Vertreter der deutschen Wirtschaft kritisieren die Entscheidung in den Vereinigten Staaten. "Die US-Zollpolitik ist irrational", sagte Mittelstandspräsident Mario Ohoven. "Die USA schaden sich mit den Zöllen auf Stahl und Aluminium in erster Linie selbst." Den dort ansässigen Unternehmen, die auf qualitativ hochwertiges Stahl und Aluminium aus Europa angewiesen seien, drohe ein Preisschub und damit der Verlust von Wettbewerbsfähigkeit.

Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie, erklärte: "Mit der Eskalation in einem von ihm selbst initiierten Zollstreit riskiert US-Präsident Trump einen Rückschlag der transatlantischen Partnerschaft um viele Jahrzehnte. Sein kompromissloses Vorgehen ist kurzsichtig und selbstzerstörerisch."

Verwendete Quellen:
  • Reuters, dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit 200GB Datenvolumen
der Homespot von congstar
Anzeige
iPhone XR für nur 1 €* im Tarif MagentaMobil L
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal