Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Abiy Ahmed: Nobelpreisträger platzt live in ARD-Sendung

"Wir sind so glücklich"  

Nobelpreisträger platzt live in ARD-Sendung

08.12.2019, 15:45 Uhr | rok, t-online.de

Abiy Ahmed: Nobelpreisträger platzt live in ARD-Sendung. Screenshot aus dem Twitter-Video von Preiß: Er führte gedankenschnell ein Kurzinterview. (Quelle: Markus Preiß/Screenshot: t-online.de)

Screenshot aus dem Twitter-Video von Preiß: Er führte gedankenschnell ein Kurzinterview. (Quelle: Markus Preiß/Screenshot: t-online.de)

Ein TV-Journalist dreht in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba einen Beitrag für die ARD. Plötzlich fährt der diesjährige Friedensnobelpreisträger und äthiopische Premierminister vor.

Eigentlich war der Journalist Markus Preiß in Addis Abeba, um für die ARD über den Blitzbesuch der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen in Äthiopien zu berichten. Mitten in den Aufnahmen zum Fernsehbeitrag fuhr ein Wagen vor. Soweit noch nicht ungewöhnlich. Ungewöhnlich war aber der Fahrer des Wagens. Denn am Steuer saß kein Geringerer als der diesjährige Friedensnobelpreisträger und äthiopische Premierminister Abiy Ahmed.

Preiß war sichtlich überrascht, reagierte aber professionell und führte ein spontanes Kurzinterview mit Abiy Ahmed. Gefragt, was er von von der Leyens Besuch halte, lobte er die Deutsche überschwänglich: "Großartig, unglaublich. Sie kann einen wirklichen Unterschied machen. Wir sind so glücklich, dass sie sich dazu entschieden hat, uns zuerst zu besuchen. Wir sind so froh und dankbar."

Nach ein paar weiteren freundlichen Worten und einer herzlichen Verabschiedung fuhr Abiy Ahmed schließlich weiter – und ließ einen immer noch vollkommen erstaunten Preiß zurück.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Twitter-Account von Markus Preiß

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal