Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Südkorea will Atomgespräche zwischen USA und Nordkorea wieder ankurbeln

Dialog zwischen USA und Nordkorea  

Südkorea will Atomgespräche wieder ankurbeln

14.01.2020, 12:13 Uhr | dpa

Südkorea will Atomgespräche zwischen USA und Nordkorea wieder ankurbeln . Moon Jae In: Der südkoreanische Präsident ruft die USA und Nordkorea zum Gespräch auf. (Archivbild) (Quelle: imago images/Xinhua)

Moon Jae In: Der südkoreanische Präsident ruft die USA und Nordkorea zum Gespräch auf. (Archivbild) (Quelle: Xinhua/imago images)

Südkorea fordert die USA und Nordkorea auf, die Atomverhandlungen wieder aufzunehmen. Dabei zeigt sich der Präsident optimistisch. Der Gipfel war 2019 abgesagt und nicht nachgeholt worden. 

Für die USA und Nordkorea wird nach Ansicht des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In die Zeit zur Wiederaufnahme ihrer Atomverhandlungen zunehmend knapp. Auch Nordkorea halte die Tür zum Dialog geöffnet, auch wenn es Bedingungen stelle, sagte Moon am Dienstag bei einer Pressekonferenz zum neuen Jahr. 

Das Vertrauen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sei weiter vorhanden. "Das ist ein positiver Aspekt." Doch viel Zeit für einen Dialog gebe es nicht mehr, betonte Moon mit Blick auf die Präsidentenwahl in den USA im November.

Angesichts der stockenden Verhandlungen über das nordkoreanische Atomwaffenprogramm sei er weder pessimistisch noch optimistisch, was den Dialog Nordkorea-USA und die innerkoreanischen Beziehungen betreffe, sagte Moon. Südkorea sollte sich aber nicht nur auf den Dialog zwischen Pjöngjang und die USA verlassen. "Da dieser Dialog stockt, sollten wir verschiedene realistische Methoden finden, um die innerkoreanischen Beziehungen zu verbessern."

Innerkoreanische Beziehungen stocken

Moon deutete an, Pjöngjang könnte mit einer Lockerung der internationalen Sanktionen rechnen, falls es mit Seoul zusammenarbeite. "Falls wir die innerkoreanische Kooperation so weit wie möglich erweitern, wird das nicht nur den Dialog zwischen Nordkorea und den USA beschleunigen, sondern auch internationale Unterstützung für eine Aufhebung oder Ausnahme von Sanktionen finden."

Seit dem gescheiterten Gipfel zwischen Kim und Trump im vergangenen Februar in Vietnam stagnieren nicht nur die Atomgespräche, auch die innerkoreanischen Beziehungen sind nicht mehr vorangekommen. Kim und Trump hatten sich nicht auf einen Fahrplan für die atomare Abrüstung Nordkoreas und die Gegenleistungen der USA einigen können.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal