Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextBoris Becker in anderes Gef├Ąngnis verlegtSymbolbild f├╝r einen Text├ťberfall auf Sebastian VettelSymbolbild f├╝r einen TextAirline ignoriert MaskenpflichtSymbolbild f├╝r einen TextWetter: Sommer pausiert in DeutschlandSymbolbild f├╝r einen TextBrisante Fotos belasten Boris JohnsonSymbolbild f├╝r einen TextBekannte Modekette wird verkauftSymbolbild f├╝r einen TextLufthansa bietet f├╝r Airline aus ItalienSymbolbild f├╝r einen TextPolizistin verungl├╝ckt im Einsatz schwer Symbolbild f├╝r einen TextBei Lidl gibt's jetzt ElektroautosSymbolbild f├╝r einen TextTV-Star trennt sich von Samenspender-FreundSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserSelbstbefriedigung: Therapeutin packt aus

├ľsterreich will Treffen zwischen Putin und Biden ausrichten

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 30.04.2021Lesedauer: 1 Min.
Sebastian Kurz: ├ľsterreichs Bundeskanzler will das Treffen zwischen Biden und Putin in Wien stattfinden lassen.
Sebastian Kurz: ├ľsterreichs Bundeskanzler will das Treffen zwischen Biden und Putin in Wien stattfinden lassen. (Quelle: /imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Konflikt in der Ukraine soll Hauptgespr├Ąchsthema sein ÔÇô in einem Telefonat hatte US-Pr├Ąsident Joe Biden seinem Amtskollegen Wladimir Putin ein Treffen vorgeschlagen. ├ľsterreich will dieses ausrichten.

├ľsterreichs Kanzler Sebastian Kurz hat erneut f├╝r sein Land als Gastgeber f├╝r einen m├Âglichen Gipfel von Kremlchef Wladimir Putin mit seinem US-Kollegen Joe Biden geworben. Er habe die Hauptstadt Wien als Tagungsort vorgeschlagen, teilte der Kreml in Moskau am Freitag nach einem Telefonat Putins mit Kurz mit.

Loading...
Symbolbild f├╝r eingebettete Inhalte

Embed

Au├čer ├ľsterreich hatte sich auch Finnland angeboten. Auch die Schweiz soll sich Medienberichten zufolge um eine Austragung bem├╝hen. Biden hatte Putin angesichts erheblicher Spannungen zwischen beiden Staaten ein Gipfeltreffen in einem Drittland vorgeschlagen, nach seinen Vorstellungen im Sommer in Europa. Der Kreml hat bislang offengelassen, ob Putin die Einladung annimmt.

Weitere Artikel

Risiko f├╝r die nationale Sicherheit
Johnsons aktuelle Handynummer war jahrelang ├Âffentlich
Boris Johnson: Der britische Premierminister steht unter Druck.

Russische Beh├Ârde
Nawalny-Netzwerk als "extremistisch" eingestuft
Alexej Nawalny: Seine Regionalb├╝ros wurden als extremistisch eingestuft.

Newsblog zur Covid-Lage
Lehrerverband: H├Ąlfte der Schulstunden sind ausgefallen
Ein leeres Klassenzimmer (Symbolbild). Der Lehrerverband hat errechnet, dass Sch├╝ler ein halbes Jahr Unterricht verloren haben.


Bei dem Gespr├Ąch mit dem ├Âsterreichischen Kanzler ging es dem Kreml zufolge auch um die Lage im Konfliktgebiet Ostukraine. Zudem sei die Inhaftierung des Kremlgegners Alexej Nawalny Thema gewesen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Nein zur Nato, jein zur gemeinsamen Verteidigung
Von Christian Bartlau, Wien
Von Fabian Reinbold
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch
Joe BidenSebastian KurzUkraineWladimir Putin├ľsterreich
Politik international


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website