HomePolitikAuslandInternationale Politik

Kiew/Ukraine: Mann mit Granate dringt in Regierungsgebäude ein – Festnahme


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHabeck nicht mehr beliebtester PolitikerSymbolbild für einen TextErdoğan zeigt Kubicki anSymbolbild für ein VideoMann isst 63 StahllöffelSymbolbild für einen TextDöpfner empfahl Musk Twitter-KaufSymbolbild für ein VideoFinnland sperrt Autobahn für KampfjetsSymbolbild für einen TextKultserie "Sesamstraße" kehrt zurückSymbolbild für einen TextMann rettet Katze vor Hurrikan "Ian"Symbolbild für einen TextMehrere NRW-Autobahnen werden gesperrtSymbolbild für einen TextFerienwohnungen in ehemaligem PuffSymbolbild für einen TextThekla Carola Wied plant KarriereendeSymbolbild für einen TextSöder-Vize blamiert sich mit Twitter-LobSymbolbild für einen Watson TeaserQueen: Brisantes Detail zum TodeszeitpunktSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Mann mit Granate dringt in Regierungsgebäude ein – Festnahme

Von dpa
Aktualisiert am 04.08.2021Lesedauer: 1 Min.
Antiterrorpolizei in Kiew: Dort war ein Veteran mit einer Granate bewaffnet in ein Regierungsgebäude eingedrungen. (Archivfoto)
Antiterrorpolizei in Kiew: Dort war ein Veteran mit einer Granate bewaffnet in ein Regierungsgebäude eingedrungen. (Archivfoto) (Quelle: Maxym Marusenko/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Kiew sind Spezialeinheiten der Polizei zu einem Regierungsgebäude gerufen worden. Dort hatte ein Kriegsveteran angedroht, eine Handgranate explodieren zu lassen.

In der Ukraine ist ein Mann mit einer Handgranate in das Regierungsgebäude in der Hauptstadt Kiew eingedrungen. Er wurde wenig später am Mittwoch von Spezialkräften der Polizei festgenommen. Unklar war zunächst, warum er den Regierungssitz betrat. "Das ist eine scharfe Granate, bringt die Leute hier raus", sagte der Unbekannte in einer kursierenden Videoaufzeichnung. Dabei zeigte er den gezogenen Stift. Der Wachdienst rief die Polizei.

Ukrainischen Medienberichten zufolge soll der Mann ein mehrfach verwunderter Veteran des Dauerkonflikts in der Ostukraine sein. Verletzte gab es bei dem Vorfall am Mittwoch keine. Laut Polizei handelte es sich bei dem Gegenstand um eine scharfe Handgranate. Dem Mann drohen nun bis zu 15 Jahren Gefängnis.

Seit dem Ausbruch der Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Separatisten in der Ostukraine 2014 sind in dem Land unzählige Kriegswaffen im Umlauf. Bei dem Konflikt sind UN-Schätzungen zufolge mehr als 13.000 Menschen getötet worden. Ein von Deutschland und Frankreich vermittelter Friedensplan liegt auf Eis.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Satellitenbilder zeigen Ausmaß des Methanlecks
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns
KiewPolizeiUkraine
Politik international


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website