• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Internationale Politik
  • S├╝dkorea: Nordkorea feuert neues Geschoss ab


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextUS-Schauspielerin in Fluss ertrunkenSymbolbild f├╝r einen TextJunge erschie├čt einj├Ąhriges M├ĄdchenSymbolbild f├╝r einen TextDeshalb will Lewandowski zu BarcaSymbolbild f├╝r einen TextTexas: 46 Tote in Lastwagen entdeckt Symbolbild f├╝r einen TextAirline verliert Tasche von Tennis-ProfiSymbolbild f├╝r einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zur├╝ckSymbolbild f├╝r einen TextGelbe Giftwolke t├Âtet zw├Âlf MenschenSymbolbild f├╝r einen TextKehrt Johnny Depp in Kultrolle zur├╝ck?Symbolbild f├╝r einen TextOligarchen-Jacht soll versteigert werdenSymbolbild f├╝r einen TextHut-Panne bei K├Ânigin M├íximaSymbolbild f├╝r einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserInfluencerin l├╝gt dreist in die KameraSymbolbild f├╝r einen TextJetzt testen: Was f├╝r ein Herrscher sind Sie?

S├╝dkorea: Nordkorea feuert neues Geschoss ab

Von dpa
Aktualisiert am 30.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un umringt von Mitarbeitern (Archivbild): Seine Milit├Ąrs sollen erneut eine Rakete abgefeuert haben.
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un umringt von Mitarbeitern (Archivbild): Seine Milit├Ąrs sollen erneut eine Rakete abgefeuert haben. (Quelle: KNCA/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Erneut hat Nordkorea ein Geschoss ins Meer gefeuert, zum siebten Mal in diesem Jahr. Nach Angaben aus S├╝dkorea handelte es sich um eine Mittelstreckenrakete.

Die selbst erkl├Ąrte Atommacht Nordkorea hat trotz internationalen Sanktionen ihren gr├Â├čten Raketentest seit 2017 unternommen. Nordkorea habe am Sonntag eine Mittelstreckenrakete abgefeuert, die etwa 800 Kilometer in Richtung offenes Meer geflogen sei, teilte der Generalstab der s├╝dkoreanischen Streitkr├Ąfte mit. Die ballistische Rakete habe eine Flugh├Âhe von 2.000 Kilometern erreicht.

S├╝dkoreas Pr├Ąsident Moon Jae In warf Nordkorea vor, dem vollst├Ąndigen Bruch seines selbst auferlegten Moratoriums f├╝r Tests von Langstreckenraketen einen Schritt weit n├Ąher zu kommen. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatte im April 2018 erkl├Ąrt, Atomtests sowie Versuche mit Mittelstrecken- und Langstreckenraketen seien vorerst nicht n├Âtig. In einem Beschluss des Zentralkomitees war sp├Ąter nur noch von einen Teststopp f├╝r Interkontinentalraketen die Rede. Als Mittelstreckenraketen gelten Raketen mit einer Reichweite von 800 bis 5.500 Kilometer.

S├╝dkorea wirft Norden Versto├č gegen UN-Resolution vor

Moon warf dem Nachbarland am Sonntag zudem vor, gegen UN-Resolutionen versto├čen zu haben. Die Resolutionen verbieten Nordkorea die Erprobung von ballistischen Raketen. Dabei handelt es sich in aller Regel um Boden-Boden-Raketen, die auch einen Atomsprengkopf tragen k├Ânnen.

Nordkorea hatte seit Beginn des Jahres bereits mehrfach Raketen getestet. Vor dem j├╝ngsten Test hatte das Land am Donnerstag nach eigenen Angaben zwei "taktische Boden-Boden-Lenkraketen" mit konventionellen Sprengk├Âpfen abgefeuert.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Und pl├Âtzlich ist Putin nicht mehr isoliert
Indiens Premier Modi und Frankreichs Pr├Ąsident Macron beim G7-Gipfel: Andere Sicht auf Russlands Krieg.


Auch Japan best├Ątigte den j├╝ngsten nordkoreanischen Raketentest. Der Flugk├Ârper sei offensichtlich ins Japanische Meer (koreanisch: Ostmeer) gest├╝rzt, zitierte die japanische Nachrichtenagentur Kyodo Regierungssprecher Hirokazu Matsuno. Tokio habe gegen den Test Protest eingelegt.

Nordkorea testet regelm├Ą├čig Raketen unterschiedlichen Typs. Die kommunistische F├╝hrung in Pj├Ângjang treibt dabei seit Jahren vor allem die Entwicklung von Raketen voran, die mit Atomsprengk├Âpfen ausger├╝stet werden k├Ânnten. Es ist deswegen harten internationalen Sanktionen unterworfen.

Angesichts der Kritik an seinen Raketentests beansprucht Nordkorea f├╝r sich, damit unter anderem sein Recht auf Selbstverteidigung auszu├╝ben. Das Land hat sich selbst zur Atommacht erkl├Ąrt. Aufgrund der Verhandlungen ├╝ber sein Atomwaffenprogramm gilt sein Status aber als offen. Die Verhandlungen der USA mit Nordkorea kommen seit gut drei Jahren nicht mehr voran.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Kim Jong-unMilit├ĄrNordkoreaS├╝dkorea
Politik international


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website