Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

US-Verteidigungsminister sicher: Syrien hat noch Chemiewaffen

...

Trumps Verteidigungsminister  

Assad besitzt "ohne Zweifel" Chemiewaffen

21.04.2017, 11:34 Uhr | fw, AP

US-Verteidigungsminister sicher: Syrien hat noch Chemiewaffen. US-Verteidigungsminister James Mattis ist sich sicher, dass die syrische Regierung nicht all seine Chemiewaffen abgegeben hat. (Quelle: AP/dpa/Carolyn Kaster)

Mattis ist sich sicher, dass Syrien nicht alle Chemiewaffen abgegeben hat. (Quelle: Carolyn Kaster/AP/dpa)

Im Rahmen eines Besuchs in Israel äußert sich James Mattis deutlich zum möglichen Chemiewaffenbesitz des syrischen Regimes unter Staatschef Baschar al-Assad. Dabei plädiert er für eine diplomatische Lösung.

Es gebe "keinen Zweifel", dass das Regime unter Baschar al-Assad weiterhin über Chemiewaffen verfüge, sagte Verteidigungsminister Jim Mattis bei einem Besuch in Israel. Zur Anzahl der mutmaßlich von der syrischen Regierung gehorteten Chemiewaffen machte er keine Angaben, warnte Assad jedoch davor, diese einzusetzen.

"Es ist ein Verstoß gegen die Resolutionen des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen (...) und wird auf diplomatischem Weg in Angriff genommen werden müssen.", so der US-Verteidigungsminister.

Israels Verteidigungsminister hält sich auf Pressekonferenz zurück

Auf die Frage, ob Syrien Kampfflugzeuge auf einen russischen Stützpunkt in Syrien verlegt habe, sagte Mattis: "Zweifelsohne haben sie ihre Flugzeuge in den vergangenen Tagen verteilt." Nähere Angaben machte Mattis nicht. Es wird vermutet, dass Syrien über zusätzliche US-Angriffe besorgt sein könnte, nachdem die USA am 7. April einen Angriff mit Marschflugkörpern als Vergeltung für die mutmaßliche Verwendung von Saringas durch Syrien ausgeführt hatten.

Israels Verteidigungsminister Avigdor Lieberman wollte Medienberichte hingegen nicht kommentieren, wonach Israel glaube, dass Syrien noch zwischen einer und drei Tonnen Chemiewaffen besitze.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018