Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Putin lobt den Krim-Anschluss als "historische Gerechtigkeit"

...

"Wiederherstellung der historischen Gerechtigkeit"  

Putin lobt den Krim-Anschluss

19.08.2017, 22:35 Uhr | dpa

Putin lobt den Krim-Anschluss als "historische Gerechtigkeit". Während seines Besuchs in Sewastopol besuchte Putin auch ein Festival. (Quelle: Reuters/Alexei Druzhinin)

Während seines Besuchs in Sewastopol besuchte Putin auch ein Festival. (Quelle: Alexei Druzhinin/Reuters)

Der russische Präsident Wladimir Putin bezeichnet den Anschluss der Krim-Hafenstadt Sewastopol an Russland im Jahre 2014 als Wiederherstellung der historischen Gerechtigkeit.

Der Kremlchef und Ministerpräsident Dmitri Medwedew besuchten über das Wochenende die strategisch wichtige Halbinsel. Sewastopol ist Heimathafen der russischen Schwarzmeerflotte.

In Putins Darstellung hätte die Stadt beim Zerfall der Sowjetunion Ende 1991 an Russland abgetreten werden müssen. "Das war ein einmaliger Vorfall! Das ist einfach vergessen worden!", sagte der Präsident am Freitag vor Besuchern eines Antikenmuseums.

Stattdessen blieb Sewastopol bei der Ukraine. In jahrelangem Streit wurde die Flotte zwischen beiden Staaten geteilt. Moskau unterzeichnete 1997 einen Pachtvertrag für seine Marinebasis. Nach dem Machtwechsel in Kiew im Februar 2014 brachten russische Soldaten die Krim unter Kontrolle. Russland ließ im März ein Referendum unter den Bewohnern abhalten und verleibte sich die Halbinsel ein.

Überschattet wurde Putins Besuch von schweren Unwettern, die in der Nacht auf Samstag die Stromversorgung auf der Halbinsel für etwa 11 000 Menschen unterbrachen. Am Sonntag wollte der Präsident nach Angaben des Kremls ein Jugendlager auf der Krim besuchen. Die Regierung in Kiew protestierte gegen die Visite.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018