Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Katar baut Beziehungen zum Iran aus

...

Krise droht zu eskalieren  

Katar baut Beziehungen zum Iran aus

24.08.2017, 15:17 Uhr | dpa-AFX

Katar baut Beziehungen zum Iran aus. Katar und das schiitische Land Iran, welches von Hassan Ruhani regiert wird, pflegen gute Beziehungen. (Quelle: imago/Ahmad Halabisaz)

Katar und das schiitische Land Iran, welches von Hassan Ruhani regiert wird, pflegen gute Beziehungen. (Quelle: Ahmad Halabisaz/imago)

Saudi-Arabien kritisier das Verhältnis zwischen Katar und dem Iran. Dennoch baut Katar seine diplomatischen Beziehungen zu dem schiitischen Nachbarstaat aus. 

Der katarische Botschafter soll in den Iran zurückkehren. "Katar drückt damit seine Hoffnung auf eine Stärkung der bilateralen Beziehungen zur Islamischen Republik Iran aus", teilte das Außenministerium in Doha in einer kurzen Mitteilung mit.

Katar ist auf der Arabischen Halbinsel isoliert, weil die sunnitisch beherrschten Nachbarstaaten dem kleinen Wüstenemirat unter anderem zu enge Beziehungen zum Iran vorwerfen.

Anfang 2015 hatte das Emirat wie andere sunnitische Staaten aus Solidarität mit Saudi-Arabien seinen Botschafter aus Teheran abgezogen. Die Entscheidung war eine Reaktion auf einen Angriff iranischer Demonstranten auf die saudische Botschaft in Teheran.

Seit Anfang Juni 2017 ist Katar allerdings von seinen sunnitischen Nachbarn isoliert. Saudi-Arabien, Bahrain und die Vereinigten Arabischen Emirate sowie Ägypten hatten die diplomatischen Beziehungen zu Katar unter dem Vorwurf abgebrochen, Katar unterstütze den Terrorismus und pflege zu enge Beziehungen zum Iran. Vergangenen Monat hatte Saudi-Arabien Katar gewarnt, dass noch engere Beziehungen zum Iran "noch mehr Ärger für Katar bedeuten" würden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018