Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Ukrainische Matrosen bleiben bis April in russischer Haft

Russland-Ukraine-Konflikt  

Ukrainische Matrosen bleiben weiter in russischer Haft

16.01.2019, 12:52 Uhr | dpa

Ukrainische Matrosen bleiben bis April in russischer Haft. Die Kaianlagen des Hafens in Berdjansk: Russland hat die Meerenge von Kertsch wieder für den Schiffsverkehr freigegeben. (Quelle: AP/dpa/Evgeniy Maloletka)

Die Kaianlagen des Hafens in Berdjansk: Russland hat die Meerenge von Kertsch wieder für den Schiffsverkehr freigegeben. (Quelle: Evgeniy Maloletka/AP/dpa)

Seit November 2018 werden 24 ukrainische Matrosen in Russland festgehalten. Ein Gericht hat nun verkündet, dass die Männer mindestens bis April in Untersuchungshaft bleiben müssen.

Die von Russland Ende November festgesetzten 24 ukrainischen Matrosen müssen bis mindestens Ende April in Untersuchungshaft bleiben. Dies hat ein Moskauer Stadtgericht entschieden, wie russische Medien am Mittwoch berichteten. Der Inlandsgeheimdienst FSB hatte im Vorfeld auf eine Verlängerung der U-Haft gedrungen. Die Richter hatten zwei Tage darüber unter Ausschluss der Öffentlichkeit beraten. Ende März findet in der Ukraine die Wahl des neuen Präsidenten statt.


Ende November 2018 waren drei ukrainische Marineschiffe beim Versuch, aus dem Schwarzen Meer ins Asowsche Meer zu gelangen, von der russischen Küstenwache gewaltsam gestoppt und festgesetzt worden. 24 Besatzungsmitglieder wurden nach russischen Angaben wegen Grenzverletzung festgenommen. Die Regierung in Kiew sieht sie als Kriegsgefangene.

Ein Anwalt der Seeleute kündigte Berufung an, auch vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Die ukrainische Regierung verklagt Russland vor dem Gerichtshof in Straßburg. Moskau habe die Rechte der Ukrainer unter anderem auf einen fairen Prozess verletzt, hieß es. Die Klage war in der vergangenen Woche eingereicht worden. Bei einem Prozess in Russland drohen den Matrosen bis zu sechs Jahre Haft.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal