Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Türkei: Mehr als Tausend Gülen-Anhänger werden gesucht

Putschversuch in der Türkei  

Mehr als Tausend Gülen-Anhänger werden gesucht

12.02.2019, 20:31 Uhr | dpa

Türkei: Mehr als Tausend Gülen-Anhänger werden gesucht. Fethullah Gülen: Die Generalstaatsanwaltschaft in Ankara hat die Festnahme von mehr als tausend mutmaßlichen Anhängern im Zusammenhang mit dem Putschversuch vor zweieinhalb Jahren angeordnet. (Quelle: Reuters/Charles Mostoller)

Fethullah Gülen: Die Generalstaatsanwaltschaft in Ankara hat die Festnahme von mehr als tausend mutmaßlichen Anhängern im Zusammenhang mit dem Putschversuch vor zweieinhalb Jahren angeordnet. (Quelle: Charles Mostoller/Reuters)

Im Zusammenhang mit dem Putschversuch in der Türkei von 2016 ist die Fahndung nach mehr als Tausend angeblichen Gülen-Anhängern angeordnet worden. Bisher hat es 641 Festnahmen gegeben.

Die Generalstaatsanwaltschaft in der türkischen Hauptstadt Ankara hat die Festnahme von mehr als Tausend mutmaßlichen Gülen-Anhängern im Zusammenhang mit dem Putschversuch vor zweieinhalb Jahren angeordnet. Bei Razzien in 76 Provinzen des Landes seien davon am Dienstag 641 Verdächtige festgenommen worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu.

Die türkische Führung sieht den islamischen Prediger Fethullah Gülen als Drahtzieher des gescheiterten Putsches vom Juli 2016. Gülen lebt in den USA, die Türkei verlangt seine Auslieferung.

Regelmäßige Razzien gegen mutmaßliche Gülen-Anhänger

Die Gesuchten sollen nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu im Jahr 2010 bei dem Polizeikommissar-Examen betrogen haben. Demnach hätten sie die Prüfungsfragen vorher erhalten. Experten gehen davon aus, dass die Gülen-Bewegung im großen Stil Prüfungsfragen für die Polizei- oder Offizierslaufbahn besorgt hat, um ihren Anhängern eine Position im gehobenen Staatsdienst zu verschaffen. 

Die Polizei führt regelmäßig Razzien gegen mutmaßliche Gülen-Anhänger durch. Alleine in der vergangenen Woche wurden nach Angaben von Anadolu mehr als 370 mutmaßliche Unterstützer der Bewegung festgenommen.
 


Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte erst vor Kurzem gesagt, dass der Kampf gegen die Gülen-Bewegung noch lange nicht vorbei sei. Fethullah Gülen und Erdogan waren lange Verbündete. Ein Zerwürfnis um Machtfragen wurde 2013 öffentlich, seitdem sind die beiden verfeindet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sichern Sie sich jetzt Ihre Begleiter für den Frühling!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019