Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Israel fliegt Angriff auf Syrien: Angeblich drei Tote

Berichte von Aktivisten  

Israel fliegt Angriff auf Syrien – angeblich drei iranische Opfer

15.01.2020, 11:06 Uhr | dpa

Israel fliegt Angriff auf Syrien: Angeblich drei Tote. Blick auf zerstörte Gebäude der syrischen Stadt Homs: Die angegriffene Militärbasis befindet sich unweit der Stadt. (Archivbild) (Quelle: Reuters/Omar Sanadiki)

Blick auf zerstörte Gebäude der syrischen Stadt Homs: Die angegriffene Militärbasis befindet sich unweit der Stadt. (Archivbild) (Quelle: Omar Sanadiki/Reuters)

Die israelische Luftwaffe hat einen Militärbasis in Syrien angegriffen. Aktivisten meldeten, die Raketen hätten drei iranische Milizen getötet – doch das israelische Militär behauptet etwas anderes.

Bei einem Luftangriff auf eine Luftwaffenbasis in Syrien sind Aktivisten zufolge mindestens drei Mitglieder pro-iranischer Milizen getötet worden. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte machte die israelische Luftwaffe für die Bombardierung des Stützpunktes T4 nahe der Stadt Homs am Dienstagabend verantwortlich.

Eine offizielle Bestätigung dafür gab es zunächst nicht. Eine Sprecherin der israelischen Armee wollte die Meldung nicht kommentieren. Nach Angaben der Menschenrechtler wurden auch ein Munitionsdepot sowie zwei Militärfahrzeuge zerstört.

Die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana meldete, die Luftabwehr der Landes habe mehrere Raketen abgeschossen. Bei dem Angriff sei lediglich Sachschaden entstanden.

Israel will den Einfluss Irans in Syrien begrenzen

Israels Luftwaffe greift immer wieder Ziele im Bürgerkriegsland Syrien an. Sie will verhindern, dass der Iran und seine Verbündeten dort ihren militärischen Einfluss weiter ausbauen.

Teheran ist ein enger Verbündeter der Regierung in Damaskus und unterstützt in Syrien Milizen. Verantwortlich dafür war bis zu seiner Tötung bei einem US-Angriff Irans Top-General Ghassem Soleimani.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal