• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Krisen & Konflikte
  • "Reise geht weiter": Kremlkritiker Nawalny meldet sich aus neuem Straflager


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextGr├Â├čter Vermieter drosselt HeizungenSymbolbild f├╝r einen TextViele Promis bei Lindner-HochzeitSymbolbild f├╝r einen TextSalihamidzic verhandelt wohl mit JuveSymbolbild f├╝r einen TextRadstar: Tour-Aus wegen WirbelbruchSymbolbild f├╝r einen TextMonatlicher Gasabschlag: So stark steigt erSymbolbild f├╝r einen TextGruppe pr├╝gelt auf lesbische Frauen einSymbolbild f├╝r ein VideoBlitz schl├Ągt in fahrendes Auto einSymbolbild f├╝r einen TextAmazon ruft Eisw├╝rfel zur├╝ckSymbolbild f├╝r einen Text15-J├Ąhriger folterte ProstituierteSymbolbild f├╝r einen TextMilliard├Ąr ist gr├Â├čter Lufthansa-Aktion├ĄrSymbolbild f├╝r einen TextToter Hertha-Fan: Polizei teilt PhantombildSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserHabeck l├Ąsst ZDF-Moderator abblitzenSymbolbild f├╝r einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Nawalny in neuem Straflager wieder aufgetaucht

Von dpa, t-online
15.06.2022Lesedauer: 2 Min.
Alexej Nawalny: Der russische Oppositionelle wurde in ein neues Straflager verlegt.
Alexej Nawalny: Der russische Oppositionelle wurde in ein neues Straflager verlegt. (Quelle: Alexey Maishev/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der bekannte Kremlkritiker war zuletzt in seinem Straflager nicht mehr zu finden. Sein Umfeld hatte Angst um sein Leben. Nun meldet er sich zur├╝ck ÔÇô aus einer anderen Haftanstalt.

Der gerade erst zu neun Jahren Haft verurteilte Kremlgegner Alexej Nawalny ist nach eigenen Angaben in ein Straflager mit h├Ąrteren Bedingungen als bisher verlegt worden. Er sei in die Strafkolonie 6 in Melechowo nahe der Stadt Kowrow verlegt worden. "Die Reise geht weiter", teilte der Kremlkritiker am Mittwoch auf Instagram mit, gerade sei er in Quarant├Ąne. Zuvor hatten sich Angeh├Ârige, Mitarbeiter, Freunde und Unterst├╝tzer Sorgen gemacht ├╝ber den Verbleib des sch├Ąrfsten Gegners von Kremlchef Wladimir Putin. Nawalnys Sprecherin Kira Jarmysch sagte am Vortag, sein Leben sei in Gefahr.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit k├Ânnen personenbezogene Daten an Drittplattformen ├╝bermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Der Anwalt des prominenten Anti-Korruptionsk├Ąmpfers hatte im Straflager in Pokrow keine Auskunft dazu bekommen, wohin der Oppositionsf├╝hrer verlegt worden war. Nun habe auch der Anwalt Nawalny in dem Straflager gesehen, sagte Jarmysch. Das Lager mit besonders harten Haftbedingungen liegt rund 150 Kilometer entfernt von der Strafkolonie Pokrow. Das sind etwa 260 Kilometer nord├Âstlich von der russischen Hauptstadt Moskau.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Worauf Deutschland laut Habeck "problemlos" verzichten kann
Robert Habeck: Der Wirtschaftsminister sieht die Gasversorgung unter Druck und fordert zum Sparen auf.


Zu neun Jahren Haft verurteilt

Der Machtapparat tue alles, um den Kontakt der Anw├Ąlte und der Familie zu Nawalny zu erschweren, sagte Jarmysch. Im Mai hatte ein Gericht die neunj├Ąhrige Haftstrafe gegen Nawalny wegen angeblichen Betrugs best├Ątigt. Damit wurde die Verlegung in ein Straflager mit h├Ąrteren Haftregeln rechtskr├Ąftig. In russischen Haftanstalten f├╝r Schwerverbrecher d├╝rfen die Insassen seltener Angeh├Ârige treffen, P├Ąckchen und Briefe empfangen oder zum Ausgang an die frische Luft.

Er k├Ânne in dem brutalen Straflagersystem get├Âtet werden, hatte Jarmysch gesagt mit Blick auf den Giftanschlag auf Nawalny im August 2020. Nawalny, der nur knapp ├╝berlebte, macht Putin f├╝r das Attentat verantwortlich.

Ende Mai hatte Nawalny selbst ├╝ber eine neue Anklage der russischen Justiz informiert. Diesmal gehe es um Extremismus und ein Strafma├č von m├Âglichen weiteren 15 Jahren Haft. Zuvor war in Russland seine Anti-Korruptions-Stiftung als extremistisch eingestuft worden. Mit seinen Enth├╝llungen ├╝ber Korruption und Machtmissbrauch im russischen Staatsapparat hat er sich viele Feinde gemacht. Bisher endete jede Anklage gegen den bekanntesten Gegner Putins mit einem Schuldspruch.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Fabian Reinbold, Schloss Elmau
Ein Gastbeitrag von Anja Langenbucher
Alexej NawalnyInstagramWladimir Putin
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website