Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Hillary Clinton holte bei US-Wahl 2016 mehr Stimmen als Donald Trump

Trotz Niederlage bei Wahlmännern  

Clinton holte mehr Wählerstimmen als Trump

10.11.2016, 10:47 Uhr | AP

Hillary Clinton holte bei US-Wahl 2016 mehr Stimmen als Donald Trump. Rein nach Wählerstimmen hätte Hillary Clinton gewonnen, doch das ist in den USA nicht entscheidend. (Quelle: Reuters)

Rein nach Wählerstimmen hätte Hillary Clinton gewonnen, doch das ist in den USA nicht entscheidend. (Quelle: Reuters)

Trotz ihrer Niederlage bei der Präsidentschaftswahl hat Hillary Clinton einen knappen Vorsprung bei der Anzahl der Wählerstimmen errungen. 

Nach Auszählung von fast 125 Millionen Stimmen, kam Clinton auf 47,7 Prozent, der designierte Präsident Donald Trump auf 47,5 Prozent. Das geht aus einer Zählung der Nachrichtenagentur AP hervor.

Da aber noch weitere Stimmen ausgezählt werden, gibt es keine Garantie dafür, dass Clinton ihren Vorsprung behält. Allerdings scheint die Mehrheit der übrigen Stimmen aus US-Staaten zu kommen, die üblicherweise zu den Demokraten tendieren. Der größte Anteil davon stammt aus Kalifornien.

Entscheidend sind die Wahlmänner

Auch in Washington, New York, Oregon und Maryland gibt es große Mengen noch nicht ausgezählter Stimmen. Clinton hat all diese US-Staaten gewonnen.

Entscheidend für die Wahl zum US-Präsidenten sind die Stimmen der Wahlmänner und -frauen. Hier hat Trump bereits mehr als die notwendigen 270 Stimmen beisammen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal