Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Neue Strategie gegen IS: John McCain reiste heimlich nach Syrien

Neue Strategie gegen den IS  

McCain reiste heimlich nach Syrien

23.02.2017, 09:42 Uhr | AP, t-online

Neue Strategie gegen IS: John McCain reiste heimlich nach Syrien. John McCain auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2017. (Quelle: AP/dpa)

John McCain auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2017. (Quelle: AP/dpa)

US-Senator John McCain ist vergangene Woche in den Norden Syriens gereist. Mit dort stationierten amerikanischen Truppen habe er das weitere Vorgehen gegen die Terrormiliz Islamischer Staat erörtert, teilte eine Sprecherin McCains mit.

Dabei seien auch Pläne zur Sprache gekommen, die Extremisten aus ihrem selbst erklärten Kalifat in Rakka hinauszudrängen.

Seine Reise hatte McCains nicht öffentlich angekündigt, sie war aber offiziell abgesegnet. Der Republikaner aus Arizona ist Vorsitzender des für militärische Angelegenheiten zuständigen Komitees im Senat.

Trump lässt IS-Strategie überarbeiten

In der Erklärung hieß es, Trump liege mit der Anordnung einer Überprüfung der Strategie im Anti-IS-Kampf richtig. McCain freue sich auf die Zusammenarbeit mit der Regierung und der militärischen Führung, um den IS zu besiegen. McCain war ein Gegner der Syrien-Strategie Barack Obamas.

Zuletzt war McCain weniger lobend, sondern als scharfer Kritiker von Präsident Donald Trump in Erscheinung getreten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: