HomePolitikAuslandUSA

Trumps neueste Idee: Der US-Präsident erwägt, Grönland zu kaufen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text Nord Stream: Kiew spricht von "Terror"Symbolbild für einen TextWiesn-Besucher stellt sich nach FahndungSymbolbild für einen TextHier verbringt Scholz seine IsolationSymbolbild für ein VideoDas sind die Spielerfrauen der WM-StarsSymbolbild für einen TextFußball-Nationaltrainer suspendiertSymbolbild für einen TextGefährlicher Hurrikan erreicht Kuba Symbolbild für einen TextSeniorin stürzt, Auto überrollt sie – totSymbolbild für einen TextFußball-Star beendet seine KarriereSymbolbild für einen TextEx-Tennis-Star mit bitterem GeständnisSymbolbild für einen TextShakira drohen acht Jahre HaftSymbolbild für einen TextPolizei zerschlägt FrauenhändlerringSymbolbild für einen Watson TeaserMeghan von Queen zurechtgewiesenSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Bericht: US-Präsident erwägt, Grönland zu kaufen

Von t-online, aj

Aktualisiert am 16.08.2019Lesedauer: 1 Min.
Donald Trump: Der US-Präsident hat offenbar Interesse daran gezeigt, Grönland zu erwerben.
Donald Trump: Der US-Präsident hat offenbar Interesse daran gezeigt, Grönland zu erwerben. (Quelle: imago images/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Machtgebaren oder doch eine gute Idee? US-Medien zufolge spielt US-Präsident Trump mit dem Gedanken, Grönland zu kaufen. Die Insel gehört politisch zu Dänemark, liegt aber geografisch in Nordamerika.

US-Präsident Donald Trump erwägt US-Medien zufolge, Grönland zu erwerben. Das habe er "in unterschiedlich ernster Weise" wiederholt selbst gesagt, berichtete das "Wall Street Journal" unter Berufung auf Vertraute. Demnach habe er den Plan laut zwei Informanten auch mit seinen Beratern besprochen.

Dem Bericht zufolge sind die Meinungen im Weißen Haus dazu unterschiedlich ausgefallen. Während manche intern eine "flüchtige Faszination" Trumps vermuteten, hätten andere jedoch in dem Plan Vorteile gesehen. Für die USA ist Grönland vor allem wirtschaftlich und sicherheitspolitisch interessant.

Kopenhagen hätte in dem Fall das Sagen

Grönland ist mit rund 56.000 Einwohnern die größte Insel der Welt – und ein autonomes Gebiet des Königreichs Dänemark. Geografisch liegt es in Nordamerika, unter anderem befindet sich ein Radar für das Raketen-Frühwarnsystem des US-Militärs auf der Insel. Grönland verfügt über enorme Bodenschätze wie etwa Öl und Uran.

Eine Entscheidung zu einem solchen Kaufangebot würde demnach in Kopenhagen liegen. Dänemark trägt mit 591 Millionen US-Dollar zu rund 60 Prozent des jährlichen Haushalts der Grönländer bei. Weder das Weiße Haus noch Dänemark oder Grönland haben sich bisher zu den Medienberichten geäußert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Wall Street Journal: "President Trump Eyes a New Real-Estate Purchase: Greenland" (engl.)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Bericht: Trump-Team verliert vor Berufungsgericht
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
DeutschlandDonald TrumpDänemarkKopenhagenUSA
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website