• Home
  • Politik
  • Kolumne - Fabian Reinbold
  • US-Wahl 2020: Den wahren Joe Biden sieht man erst, wenn die Kameras aus sind


Meinung
Was ist eine Meinung?

Die subjektive Sicht des Autors auf das Thema. Niemand muss diese Meinung ĂŒbernehmen, aber sie kann zum Nachdenken anregen.

Den wahren Biden sieht man erst, wenn die Kameras aus sind

Eine Kolumne von Fabian Reinbold

Aktualisiert am 22.08.2020Lesedauer: 4 Min.
Joe Biden mit Ehefrau Jill nach seiner Nominierungsrede: In einer Hinsicht ist er das Gegenteil von Trump.
Joe Biden mit Ehefrau Jill nach seiner Nominierungsrede: In einer Hinsicht ist er das Gegenteil von Trump. (Quelle: Andrew Harnik/ap-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextGĂŒnther bleibt MinisterprĂ€sidentSymbolbild fĂŒr ein VideoScholz erntet Shitstorm nach PKSymbolbild fĂŒr einen TextRangnick Ă€ußert sich zu Martin HintereggerSymbolbild fĂŒr ein VideoBis zu 50 Liter Regen pro QuadratmeterSymbolbild fĂŒr einen TextPolizei fahndet mit Bild nach Sex-TĂ€terSymbolbild fĂŒr einen TextBVB entfernt Metzelder-AndenkenSymbolbild fĂŒr einen TextBusunfall: Fahrer stirbtSymbolbild fĂŒr einen TextBahn tritt Airline-BĂŒndnis beiSymbolbild fĂŒr einen TextDas ist Deutschlands bester ClubSymbolbild fĂŒr einen TextErster Trailer von Kultspiel-FortsetzungSymbolbild fĂŒr einen TextUrlauber ertrinkt in KiesseeSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserSchweini: Neue ARD-Frau an seiner SeiteSymbolbild fĂŒr einen TextSchlechtes Hören erhöht das Demenzrisiko

Joe Biden prĂ€gen bis heute schwere SchicksalsschlĂ€ge. Sein Umgang damit ist vielleicht seine grĂ¶ĂŸte StĂ€rke im Wahlkampf. Donald Trump weiß, wo er ihn treffen muss.

Guten Tag aus Wilmington,


Joe Biden – seine Karriere in Bildern

Joseph Robinette Biden Jr., kurz Joe Biden, ist seit dem 20. Januar neuer PrÀsident der USA. Seine Karriere in Bildern.
Nach seinem Jurastudium in Yale grĂŒndete Biden 1968 zunĂ€chst eine Anwaltsfirma mit dem Namen "Biden & Wash".
+9

wo Joe Biden vor wenigen Stunden seine große Rede als nun offiziell nominierter PrĂ€sidentschaftskandidat gehalten hat. War es das auch: eine große Rede? Sie war leidenschaftlich, zeigte klare Kontraste zu Donald Trump auf (mehr dazu hier) und kam ohne diese typischen Verhaspler aus, bei denen man die Augen verdreht und denkt: Mensch, Biden!

Zu den Begriffen, die aus dem Deutschen und dem Jiddischen die Sprache in Amerika bereichern, gehört das Wort mensch. Mensch heißt nicht Mensch, sondern ein guter Mensch, ein anstĂ€ndiger Kerl, eine herzensgute Frau, ein Ehrenmann. Über so jemanden sagt man: He’s a real mensch. Biden ist so jemand. Mensch Biden.

Ich schildere Ihnen heute, warum ich glaube, dass ihn viele Menschen, auch in Deutschland, unterschÀtzen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
BBC-Moderatorin Deborah James ist tot
Deborah James: Die krebskranke Moderatorin verabschiedete sich in einem emotionalen Post von ihren Fans.


Um Bidens StÀrken zu verstehen, muss man ihn eigentlich persönlich erleben. Ich habe mit ihm unter der Augustsonne Iowas geschwitzt und bin neben ihm durch den Schnee in New Hampshire gestapft, alles vor Corona, und immer wieder hat mich etwas beeindruckt, was man nicht sieht, wenn er eine Rede hÀlt. Er hat eine wahre Gabe, eine emotionale Verbindung zu seinen AnhÀngern herzustellen. Man sieht sie erst, wenn die Mikrofone und Kameras schon wieder ausgeschaltet sind: Dann versammeln sich die Leute um den alten Mann und es sprudelt förmlich aus ihnen raus.

In Iowa berichtete ein Mann um die Sechzig Biden schon im Moment des Handschlags: Sein Sohn sei gestorben, die Tochter aus der Armee ausgeschieden und leide seither unter einer posttraumatischen Belastungsstörung. Biden legt in diesen Momenten seine HĂ€nde auf die Schulter und sagt: Ich weiß, wie sich das anfĂŒhlt. Doch irgendwann geht es einem wieder besser. Und Joseph Robinette Biden Jr. weiß genau, wovon er spricht.

Man erahnt es etwa, wenn man in seiner Heimatstadt Wilmington in Delaware durch das hohe Gras des Friedhofs der katholischen Kirche St. Joseph on the Brandywine schreitet. Vorbei an vielen Grabsteinen mit deutschen und irischen Namen geht es bis vors GebĂŒsch, wo das Grab seines Vater Joseph Robinette Biden Senior und seiner Mutter liegt, daneben der Grabstein seiner ersten Ehefrau und Tochter.

Grab von Bidens erster Ehefrau und Tochter: Seine SchicksalsschlÀge prÀgen den Demokraten bis heute.
Grab von Bidens erster Ehefrau und Tochter: Seine SchicksalsschlÀge prÀgen den Demokraten bis heute. (Quelle: Fabian Reinbold)

Einen Monat nachdem Biden im November 1972 im Alter von 29 Jahren in den US-Senat gewĂ€hlt wurde, verliert er seine Ehefrau und dreizehn Monate alte Tochter bei einem Autounfall. Den Amtseid legt er am Krankenbett seiner beiden verletzten Söhne ab. Die kommenden Jahre pendelt er jeden Tag zwischen Kongress und Wilmington, um den Söhnen das FrĂŒhstĂŒck vorzubereiten und sie abends ins Bett zu bringen.

Der Ă€ltere Sohn, Beau, folgt ihm spĂ€ter in Wilmington in die Politik. Der jĂŒngere, Hunter, sucht lange seinen Weg und lĂ€sst sich seinen Nachnamen durch dubiose Jobs in der Ukraine versilbern.

Spaziert man hundert Meter weiter, folgt der nĂ€chste Grabstein. Die Inschrift: Joseph "Beau" Robinette Biden III.: Vater, Ehemann, Bruder, Sohn. Dass Bidens Sohn Beau 2015 an einem Hirntumor starb, ist immer noch eine frische Wunde. Auch als er auf dem Parteitag ĂŒber Beau spricht, muss er TrĂ€nen unterdrĂŒcken.

Biden-Familie bei der Trauerfeier fĂŒr Beau: Er starb im Alter von 46 Jahren an einem Hirntumor.
Biden-Familie bei der Trauerfeier fĂŒr Beau: Er starb im Alter von 46 Jahren an einem Hirntumor. (Quelle: Patrick Semansky/ap-bilder)

Biden hat seine SchicksalsschlĂ€ge zu seiner politischen Kernbotschaft gemacht: Ich weiß, wie dreckig es Euch gehen kann – aber ich verspreche Euch, es geht wieder aufwĂ€rts. Mit Euch, mit uns, mit der Nation. MitgefĂŒhl, Trost, Zuspruch. Trump bezeichnet Biden tagein, tagaus als korrupt und senil. Als der PrĂ€sident vergangene Woche seinen Bruder verlor, kondolierte der Demokrat mit warmen Worten. Trump hatte keine Antwort darauf.

Ich schreibe Ihnen das alles, weil ich es nicht nur interessant, sondern auch fĂŒr politisch bedeutsam finde. Biden stellt ĂŒber Anstand und Empathie emotionale Bindungen her, die ihn weniger anfĂ€llig fĂŒr giftige Attacken machen als die letzte Trump-Gegnerin Hillary Clinton.

Das Leben in Amerika ist ja ohnehin etwas hĂ€rter: KriegseinsĂ€tze, die bei den Soldaten jeder Generation tiefe Narben hinterlassen, ein Sozialstaat, der viele nur ein paar Wochen lang auffĂ€ngt, Tornados und Waffengewalt. Und vielleicht war es seit Jahrzehnten nicht mehr so hart wie jetzt. Bald hunderttausende Tote, Millionen mit nackter Existenzangst, und Ich-weiß-nicht-wie-viele mit einem Knacks durch politischen Dauerkrieg, Pandemie, Isolation. Da ist jemand, der trösten kann und Mut zuspricht, ein gefragter Mann.

Biden spricht auch anders als Clinton. Und damit zu seinen Patzern und Versprechern. Verheddert sich Biden etwas oft? NatĂŒrlich: Er hat schon als Junge gestottert. Gehen Witzchen daneben? RegelmĂ€ĂŸig. SchĂ€mt man sich fĂŒr Biden manchmal fremd? Absolut. Vergreift er sich mal im Ton, wenn er kritisiert wird? Damals wie heute: Ja. Nur glaube ich, dass das seine WĂ€hler gar nicht so stört.

Interessieren Sie sich fĂŒr die US-Wahl? Unser Washington-Korrespondent Fabian Reinbold schreibt ĂŒber seine Arbeit im Weißen Haus und seine EindrĂŒcke aus den USA unter Donald Trump einen Newsletter. Hier können Sie die "Post aus Washington" kostenlos abonnieren, die dann einmal pro Woche in Ihrem Postfach landet.

Was wichtiger ist: Biden, der seit knapp 50 Jahren Politik macht, spricht nicht abgehoben. Er muss noch klarer werden, einen wirklich griffigen Slogan finden, aber man versteht ihn als Politiker und als Mensch. Und den Kontrast zu Trump haben die Amerikaner sowieso begriffen. Der PrĂ€sident mag dich, wenn du ihn magst. Biden mag dich auch, wenn du ihn nicht magst. He’s a real mensch.

Die Frage ist, wie wichtig das bis zum Wahltag bleibt. Trump weiß, dass er das AnstĂ€ndige an Biden in Zweifel ziehen muss und wird den Vater versuchen mittels Sohn Hunter, den mit den Ukraine-Jobs, zu beschĂ€digen. Kommende Woche auf dem Parteitag der Republikaner wird man einiges dazu hören.

WĂ€hlen die Amerikaner einen neuen PrĂ€sidenten, suchen sie oft das Gegenteil vom Amtsinhaber. So war es zuletzt 2008, als auf den gescheiterten Feldherrn George W. Bush der Kandidat von Wandel und Irak-Abzug folgte, Barack Obama, und 2016, als auf den ersten schwarzen PrĂ€sidenten jemand folgte, der angab, sich um die vergessenen Weißen kĂŒmmern zu wollen. Und wenn es nun um Fragen von Anstand und MitgefĂŒhl geht, dann ist Biden wirklich: das Gegenteil von Trump.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DeutschlandDonald TrumpHillary ClintonJoe BidenKatholische KircheUS-WahlUkraine
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website