Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

So emotional reagieren US-Bürger auf die Wahl: "Stoppt die Abstimmung!"

Videos auf Twitter  

So emotional reagieren US-Bürger auf den Wahlkrimi

05.11.2020, 14:09 Uhr | cj, t-online

So emotional reagieren US-Bürger auf die Wahl: "Stoppt die Abstimmung!". Protest in Detroit: Trump-Anhänger hämmern gegen die Fenster eines Wahlcenters, um die Auszählung von Stimmen zu stoppen. (Quelle: AP/dpa/Carlos Osorio)

Protest in Detroit: Trump-Anhänger hämmern gegen die Fenster eines Wahlcenters, um die Auszählung von Stimmen zu stoppen. (Quelle: Carlos Osorio/AP/dpa)

Die USA haben gewählt. Für viele Wähler war die Abstimmung besonders in diesem Jahr eine sehr emotionale Angelegenheit. Vor Wahllokalen kommt es teilweise zu Protesten und dabei mitunter auch zu skurrilen Szenen.

An vielen Orten in den USA ist es während der Stimmauszählung zu Protesten gekommen. Besonders Anhänger Donald Trumps bringen ihre Position lautstark zum Ausdruck. Aber auch Gegner des amtierenden US-Präsidenten haben in den USA demonstriert. Auf Twitter kursieren Videos, die Eindrücke der Stimmung vermitteln.

Ein Wähler in Nevada kann kaum glauben, dass Joe Biden Stimmen holt. Ganz in Rage platzt er in eine TV-Schalte vor einem Wahllokal. In der Pressekonferenz soll gerade über die noch auszuzählenden Stimmen berichtet werden. Da stürmt der offenbar glühende Trump-Anhänger, den ein Twitter-Nutzer aufgrund des Aufdrucks auf seinem T-Shirt als "BBQ-Man" bezeichnet, ins Bild, schreit aus dem Hintergrund in die Kamera. Er ist überzeugt, Joe Biden versuche, die Wahl zu stehlen und nennt die Biden-Familie "kriminell". Ein Demokrat antwortet bei Twitter etwas zynisch auf das Video: "Ganz ehrlich – ich weiß, wie sich dieser Typ fühlt. Ich war genauso sauer, verängstigt und desillusioniert, jeden Tag in den letzten vier Jahren." 

Auch vor dem TCF-Center in Detroit, wo Stimmen aus dem hart umkämpften Bundesstaat Michigan ausgezählt wurden, brachten Wähler Ihren Unmut über den Wahlverlauf lautstark zum Ausdruck. Der Protest begann in der heißen Phase der Auszählung, kurz bevor Joe Biden dort zum Sieger der Wahl erklärt wurde. Dutzende Wählerinnen und Wähler riefen gemeinsam: "Stoppt die Abstimmung!" 

Auf einer anderen Aufnahme, die aus dem Inneren eben dieses Wahlzentrums in Detroit aufgenommen wurde, ist ein Pulk von Dutzenden Bürgern zu sehen, die gegen die Fensterscheiben des TCF-Centers hämmern und dadurch ihrer verbalen Forderung, die Auszählung der Stimmen zu stoppen, auch physisch Nachdruck verleihen.

Im ebenfalls stark umkämpften Swing-State Arizona zeigten sich Wähler der Republikaner ebenfalls wenig begeistert. Die beiden Kandidaten lieferten sich hier ein hartes Rennen, das mit einer hauchdünnen Mehrheit für Joe Biden entschieden wurde. Wie in diesem Video eines Korrespondenten der New York Times zu sehen ist, riefen die Anhänger Trumps "Shame on Fox!" Der Sender hatte kurz zuvor Joe Biden zum Sieger von Arizona ausgerufen. Ein Mann präsentierte bei dem Protest sogar sein Gewehr.

Auch die Gegner Trumps protestierten. Unter anderem gingen in New York City und Seattle Tausende Menschen auf die Straße, um für eine Auszählung aller Stimmen einzustehen. Auf ihren Plakaten und Transparenten betonen sie: "Every vote counts" – "jede Stimme zählt". So beispielswiese hier im Video eines CNN-Reporters.


Die Proteste für und gegen die Auszählung von Stimmen zeigen noch einmal deutlich, wie aufgeheizt die Stimmung bei dieser US-Wahl ist, und wie wichtig den Wählerinnen und Wählern der Ausgang der Wahl ganz persönlich ist. Auch die Wahlbeteiligung war so hoch wie seit Jahrzehnten nicht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal