Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

USA: Kongress erweist verstorbenem Polizisten letzte Ehre

Nach Sturm auf Kongress  

Letzte Ehre für getöteten Polizisten im US-Kapitol

03.02.2021, 19:17 Uhr | dpa

USA: Kongress erweist verstorbenem Polizisten letzte Ehre. Vizepräsidentin Kamala Harris und ihr Ehemann: Die Aufbahrung im Kapitol ist normalerweise nur führenden US-Politikern vorbehalten. (Quelle: Reuters/Demetrius Freeman)

Vizepräsidentin Kamala Harris und ihr Ehemann: Die Aufbahrung im Kapitol ist normalerweise nur führenden US-Politikern vorbehalten. (Quelle: Demetrius Freeman/Reuters)

Beim Sturm auf das US-Kapitol wurde Brian Sicknick verletzt, später brach er zusammen und starb. Nun wird ihm eine große Ehre zuteil: Seine Urne wird im Kapitol aufgebahrt.

Kongressmitglieder haben mit einer Gedenkzeremonie an den Polizisten erinnert, der im Zusammenhang mit der Erstürmung des US-Kapitols ums Leben gekommen war. Hochrangige Mitglieder beider Kongresskammern sowie Angehörige und Kollegen des Toten kamen am Mittwoch in der Rotunda des US-Kapitols zusammen, um Brian Sicknick die letzte Ehre zu erweisen.

Sicknick war bei dem Sturm gewaltbereiter Anhänger des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump auf das Kapitol am 6. Januar in einer Auseinandersetzung verletzt worden, später zusammengebrochen und am Tag darauf gestorben. Die Urne mit der Asche des Polizisten wurde vor der Beerdigung im US-Kapitol aufgebahrt. Dies ist normalerweise führenden US-Politikern vorbehalten. Für normale Bürger ist es daher eine große Ehre. Sicknick soll auf dem Nationalfriedhof in Arlington südwestlich von Washington beigesetzt werden.

Schumer: "Sinnlose Tragödie"

Der führende Demokrat im US-Senat, Chuck Schumer, würdigte Sicknicks Arbeit bei der Polizei des Kapitols. Er bezeichnete den Tod des Beamten als "sinnlose Tragödie". Die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, sagte, die Kongressmitglieder würden nie vergessen, welches Opfer Sicknick erbracht habe.

Am Dienstagabend (Ortszeit) hatten bereits US-Präsident Joe Biden und First Lady Jill Biden die Rotunda des Parlamentsgebäudes aufgesucht, um Sicknick die letzte Ehre zu erweisen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal