t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePolitikAuslandUSA

Secret Service bringt Ehemann von US-Vizepräsidentin Kamala Harris in Sicherheit


Secret Service bringt Ehemann von US-Vizepräsidentin in Sicherheit

Von t-online, wan

Aktualisiert am 09.02.2022Lesedauer: 1 Min.
US-Vizepräsidentin Kamala Harris besucht ihren Ehemann Doug Emhoff in seinem Büro (Archivbild): Der "Second Gentleman" musste am Dienst in Sicherheit gebracht werden.Vergrößern des BildesUS-Vizepräsidentin Kamala Harris besucht ihren Ehemann Doug Emhoff in seinem Büro (Archivbild): Der "Second Gentleman" musste am Dienst in Sicherheit gebracht werden. (Quelle: Everett Collection/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Der Ehemann der amerikanischen Vizepräsidentin Kamala Harris, Doug Emhoff, ist bei einem Schulbesuch vom Secret Service evakuiert worden. Es hatte eine Bombendrohung gegeben.

In der amerikanischen Hauptstadt Washington hat es am Dienstag offenbar eine Bombendrohung gegen eine Schule gegeben, in der der Ehemann der US-Vizepräsidentin Kamala Harris zu Besuch war. Doug Emhoff wurde nach Berichten von CNN vom Secret Service aus einem Raum geholt, in dem er mit Studenten gesprochen hatte.

"Der Secret Service wurde auf eine Sicherheitsbedrohung an einer Schule aufmerksam gemacht, in der sich der @SecondGentleman mit Schülern und Lehrkräften traf. Emhoff ist in Sicherheit und die Schule wurde evakuiert. Wir sind dem Secret Service und der Polizei in Washington für ihre Arbeit dankbar", schrieb Emhoffs Sprecherin Katie Peters auf Twitter. So wie Joe Bidens Ehefrau Jill "First Lady" genannt wird, trägt Emhoff als Ehemann der Vizepräsidentin den Titel "Second Gentleman".

Emhoff hatte die Dunbar High School besucht und sich mit Studenten und Vertreter der Schulleitung getroffen. CNN zitiert den Behördensprecher Enrique Gutierrez mit den Worten: "Wir hatten heute eine Bedrohung für die Einrichtung, also haben wir es getan – im Grunde haben wir vorsichtshalber alle evakuiert, wie Sie gesehen haben. Ich denke, jeder ist in Sicherheit. Das Gebäude ist sicher."

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website