Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Fremdenhass in Ostdeutschland verfestigt sich

Jahresbericht Deutsche Einheit  

Fremdenhass in Ostdeutschland verfestigt sich

21.09.2016, 06:17 Uhr | dpa

Fremdenhass in Ostdeutschland verfestigt sich. Die Bundesregierung ist besorgt über Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Intoleranz in Ostdeutschland. (Quelle: dpa)

Die Bundesregierung ist besorgt über Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Intoleranz in Ostdeutschland. (Quelle: dpa)

Die Bundesregierung befürchtet, dass wachsender Fremdenhass den gesellschaftlichen Frieden in Ostdeutschland gefährdet. Im vergangenen Jahr habe die Zahl der rechtsextremen und fremdenfeindlichen Übergriffe stark zugenommen. Das berichtet das "Handelsblatt".

Das geht aus dem aktuellen Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit hervor, der heute im Kabinett erörtert und anschließend vorgestellt werden soll.

Grenzen zwischen Protest und Hass verschwimmen 

"Neben unzähligen Angriffen auf Flüchtlinge und ihre Unterkünfte sind gewalttätige Ausschreitungen wie in Heidenau und Freital zu Symbolen eines sich verfestigenden Fremdenhasses geworden", heißt es in dem Bericht.

Bei den Protesten gegen die Aufnahme von Flüchtlingen sei deutlich geworden, dass die Grenzen zwischen bürgerlichen Protesten und rechtsextremistischen Agitationsformen zunehmend verschwömmen. 

Gesellschaftlicher Friede im Osten gefährdet 

Die Bundesregierung spricht von "besorgniserregenden Entwicklungen", die das Potenzial hätten, "den gesellschaftlichen Frieden in Ostdeutschland zu gefährden". Auch negative Konsequenzen für die Wirtschaft werden nicht ausgeschlossen.

"Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Intoleranz stellen eine große Gefahr für die gesellschaftliche, aber auch die wirtschaftliche Entwicklung der neuen Länder dar", heißt es in dem Bericht nach Informationen des "Handelsblatts".


Hier wechseln Sie zum Vollbild-Modus.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal