Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Saarland: Klausuren zu umfangreich – Mathe-Abi-Noten werden verbessert

Entscheidung im Saarland  

Klausuren zu umfangreich – Mathe-Abi-Noten werden verbessert

31.05.2019, 20:00 Uhr | dpa

Saarland: Klausuren zu umfangreich – Mathe-Abi-Noten werden verbessert. Schüler löst Mathe-Aufgabe: Im Saarland verbessern sich die Abitur-Noten in Mathematik von mehr als 3.000 Schülerinnen und Schülern. (Symbolfoto) (Quelle: imago images)

Schüler löst Mathe-Aufgabe: Im Saarland verbessern sich die Abitur-Noten in Mathematik von mehr als 3.000 Schülerinnen und Schülern. (Symbolfoto) (Quelle: imago images)

Gute Nachricht für Abiturienten im Saarland: Ihre Noten in Mathematik dürften sich um rund einen Punkt verbessen. Die Klausuren seien zu umfangreich gewesen.

Im Streit um zu schwere Prüfungsaufgaben beim diesjährigen schriftlichen Mathe-Abitur können saarländische Schüler jetzt mit besseren Noten rechnen: Die Arbeiten sollten nach einer leicht "milderen" Bewertungstabelle gewertet werden, sodass sich die Note um rund einen Notenpunkt erhöhe, teilte das Bildungsministerium am Freitag in Saarbrücken mit.

Die Erstkorrekturen hätten gezeigt: Die Klausuren seien im "Anforderungsniveau anspruchsvoll, aber noch angemessen", jedoch "insgesamt etwas zu umfangreich" gewesen. Zudem hätten Schüler, die die Klausur auf grundlegendem (G-Kurs) oder erhöhtem Niveau (E-Kurs) geschrieben haben, ohnehin Gelegenheit, im Rahmen einer mündlichen Prüfung ihre Note zu verbessern.

Petition ans Bildungsministerium

Insgesamt legen laut Ministerium in diesem Jahr rund 3.450 Schüler das Abitur ab. Fast alle schrieben das Mathematik-Abitur. Angehende Abiturienten hatten sich in einer Online-Petition wegen des Mathe-Abiturs an das Bildungsministerium gewandt. Auch in etlichen anderen Bundesländern hatten sich Tausende Schüler über den Schwierigkeitsgrad beschwert.

Das Saarland verwende seit 2017 in den schriftlichen Abi-Prüfungen Aufgaben aus dem sogenannten "bundesweiten Aufgabenpool", hieß es. Ohne weitere Maßnahmen wären die saarländischen Schüler gegenüber denen in anderen Ländern benachteiligt.
 


Die bisher im Saarland angewandte Tabelle zur Bewertung sei"strenger als die von der Kulturministerkonferenz künftig vereinbarte und von zahlreichen Ländern bereits benutzte Tabelle. Um eine Schlechterstellung zu verhindern, habe man sich für "ein angemessenes und faires Maßnahmenpaket" entschieden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal