Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Geldwäsche: Kabinett billigt strengere Regeln

Viele Regeln verschärft  

Kabinett beschließt Gesetz gegen Geldwäsche

31.07.2019, 13:01 Uhr | AFP

Geldwäsche: Kabinett billigt strengere Regeln . Olaf Scholz (SPD): Das Kabinett hat eine Gesetzesvorlage des Finanzministers gegen Geldwäsche gebilligt. (Quelle: imago images/PanoramiC)

Olaf Scholz (SPD): Das Kabinett hat eine Gesetzesvorlage des Finanzministers gegen Geldwäsche gebilligt. (Quelle: PanoramiC/imago images)

Im Kampf gegen Schwarzgeld verschärft die Bundesregierung die Gesetze. Die neuen Regeln betreffen Immobilienmakler, Notare, Edelmetallhändler und Anbieter von Kryptowährungen.

Die Bundesregierung verschärft den Kampf gegen Geldwäsche. Das Kabinett verabschiedete am Mittwoch in Berlin ein Gesetz, das es Kriminellen erschweren soll, ihr schmutziges Geld in Immobilien, Edelmetallen oder Kryptowährungen zu verstecken. Die Vorlage von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) verpflichtet mehr Berufsgruppen als bisher, einen Verdacht auf Geldwäsche bei den Behörden zu melden und Vorsorge zu betreiben.

Die Neuerungen zielen insbesondere auf das so genannte "Betongold" ab: Der Erwerb von Wohnungen ist ein beliebtes Mittel für Kriminelle, ihr Schwarzgeld zu waschen. Das neue Gesetz verschärft die Meldepflicht für Notare: Sie müssen künftig in mehr Fällen als bislang die Behörden informieren, wenn ein Verdacht auf Geldwäsche vorliegt.

"Immobiliensektor besonders anfällig"

Diese Meldung muss bei der Anti-Geldwäsche-Stelle FIU eingereicht werden. Die FIU soll zudem einen besseren Zugriff auf die Daten anderer Ermittlungsbehörden erhalten. "Der Immobiliensektor ist besonders anfällig für Geldwäsche", erklärte dazu das Bundesfinanzministerium.

Das Gesetz sieht zudem vor, dass das so genannte Transparenzregister für die Öffentlichkeit einsehbar wird. Bislang hatte nur ein beschränkter Personenkreis Zugang zu dem Register, das Auskunft darüber gibt, wer hinter einem Unternehmen als Käufer steckt – etwa bei einem Immobiliengeschäft.

Edelmetalle und Kryptowährungen

Zu mehr Transparenz verpflichtet werden künftig auch Edelmetallhändler und Auktionshäuser. Das Gesetz verpflichtet etwa Edelmetallhändler, künftig bereits ab einem Handelswert von 2.000 Euro bei Verdacht auf Geldwäsche Meldung zu erstatten. Bislang lag die Schwelle bei 10.000 Euro.

Im Finanzsektor sollen künftig auch Anbieter von elektronischen Geldbörsen, in denen Kryptowährungen wie etwa Bitcoins verwahrt werden, zum Vorgehen gegen Geldwäsche verpflichtet werden. Das Gleiche gilt für Kunstvermittler und Kunstlagerstätten ab einem Transaktionswert von 10.000 Euro und für Immobilienmakler bei Mietverträgen mit einer Monatsmiete von mindestens 10.000 Euro.

Kritik von der Linkspartei

Mit der Gesetzesverschärfung setzt die Bundesregierung nach eigenen Angaben eine EU-Richtlinie um. Ziel sei es, dass die Bundesrepublik "international die höchsten Standards beim Kampf gegen Geldwäsche haben wird", sagte Finanzminister Scholz kürzlich den Zeitungen der Funke-Gruppe. Deutschland habe im Kampf gegen die Geldwäsche "einigen Nachholbedarf".


Kritik an der Vorlage kam von der Linkspartei. Deutschland sei ein Magnet für schmutziges Geld, sagte Fraktionsvize Fabio De Masi dem SWR. Die Vorlage von Finanzminister Scholz sei lückenhaft. So sei es nicht nachvollziehbar, dass immer noch ganze Häuser bar bezahlt werden könnten, kritisierte Di Masi.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal