Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Prinzessin Haja zeigt sich in London: Schutz vor Emir von Dubai beantragt

Sie floh vor dem Emir von Dubai  

Verschwundene Prinzessin zeigt sich erstmals öffentlich

30.07.2019, 22:43 Uhr | dpa , AFP , dru

Prinzessin Haja zeigt sich in London: Schutz vor Emir von Dubai beantragt. Prinzessin Haja Bint al-Hussein: Die 45-Jährige floh mit ihren Kindern nach Europa, weil sie versucht haben soll, in einem Familienstreit zu vermitteln. (Quelle: Reuters/Toby Melville)

Prinzessin Haja Bint al-Hussein: Die 45-Jährige floh mit ihren Kindern nach Europa, weil sie versucht haben soll, in einem Familienstreit zu vermitteln. (Quelle: Toby Melville/Reuters)

Was trieb eine Prinzessin aus dem Emirat Dubai zur Flucht nach London? Vor einem Gericht in London, wo sich die Königstochter nun erstmals in der Öffentlichkeit zeigte, beantragte sie Schutz vor ihrem Ehemann.

Die mutmaßlich aus Dubai geflohene Prinzessin Haja Bint al-Hussein ist nach wochenlangem Verschwinden erstmals in England gesehen worden. Britische Medien veröffentlichten am Dienstag Bilder der Prinzessin bei ihrer Ankunft vor einem Familiengericht in London. Vor der Kammer soll sie um Schutz vor ihrem Ehemann gebeten haben.

Wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete, soll die 45-jährige Prinzessin eine entsprechende Anordnung beantragt haben. Zudem habe sie die Vormundschaft über die gemeinsamen Kinder beantragt. Haja Bint al-Hussein ist eine von sechs Ehefrauen des Emirs von Dubai, Scheich Mohammed bin Raschid al-Maktum. Der 69-Jährige ist auch Regierungschef der Vereinigten Arabischen Emirate.

Ein Streit im Emirat

Die 45-jährige Tochter des verstorbenen jordanischen Königs Hussein und Halbschwester des heutigen Herrschers Abdullah II. soll Berichten zufolge mit ihren zwei Kindern vor ihrem Mann nach Europa geflohen sein, weil sie versucht haben soll, in einem Familienstreit zu vermitteln. Dabei soll es um Scheicha Latifa, eine erwachsene Tochter des Emirs aus einer anderen Ehe, gegangen sein.

Jene Scheicha Latifa hatte im Februar vergangenen Jahres selbst einen spektakulären Fluchtversuch unternommen. Per Jet-Ski und Yacht soll sie versucht haben, das Land zu verlassen. Sie sei schließlich von einem Sonderkommando vor der indischen Küste gestoppt und gewaltsam zurückgebracht worden, versichern Unterstützer Latifas.
 

 
Bei der zweitägigen Anhörung sind nur britische Medienvertreter zugelassen. Prinzessin Haja wird vor Gericht von der Anwältin Fiona Shackleton vertreten, die auch den britischen Thronfolger Prinz Charles im Scheidungsprozess von seiner Ex-Frau Diana vertreten hatte. Rechtsbeistand von Scheich Mohammed ist Helen Ward, die unter anderem den ehemaligen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone bei dessen Scheidung vertrat.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal