t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePolitikDeutschland

Frankfurt am Main: 31 Menschen nach Afghanistan abgeschoben


Darunter 17 Straftäter
31 Menschen nach Afghanistan abgeschoben

Von dpa
Aktualisiert am 28.08.2019Lesedauer: 1 Min.
Männer am Flughafen in Kabul: Aus Deutschland abgeschobene afghanische Asylbewerber verlassen nach ihrer Ankunft den Flughafen.Vergrößern des BildesMänner am Flughafen in Kabul: Aus Deutschland abgeschobene afghanische Asylbewerber verlassen nach ihrer Ankunft den Flughafen. (Quelle: Mohammad Jawad/dpa-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Erneute Sammelabschiebung nach Afghanistan: 31 erwachsene Afghanen sind mit einem Flug nach Kabul in ihre Heimat zurückgebracht worden. Unter den Männern befanden sich 17 verurteilte Straftäter.

Am Frankfurter Flughafen ist am Dienstag abend nach dpa-Informationen ein Abschiebeflug in die afghanische Hauptstadt Kabul gestartet. An Bord der britischen Chartermaschine waren danach 31 Afghanen, darunter 17 Straftäter. Unter den Abgeschobenen aus neun Bundesländern soll auch ein Gefährder sein. Wie schon in der Vergangenheit war Bayern mit 15 Abgeschobenen besonders stark vertreten. Aus Hessen wurde nach dpa-Informationen ein Afghane als Straftäter aus der Haft abgeschoben.

Mit an Bord des 27. Fluges seit Beginn der Sammelabschiebungen nach Afghanistan waren zudem Bundespolizisten, Beobachter der EU-Grenzschutzagentur Frontex, Dolmetscher und ein Arzt. Die Maschine wurde am Mittwoch morgen in Kabul erwartet.

Gegen die Sammelabschiebung hatten zuvor am Terminal 1 des Flughafens etwa 50 Menschen friedlich demonstriert. Zu dem Protest hatte eine afghanische Flüchtlingsinitiative aufgerufen.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website