Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschland

CSU-Politiker: Dobrindt für bessere Absetzbarkeit bei Kinderbetreuung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextÄlteste DNA der Welt entdecktSymbolbild für einen TextPerus Präsident Castillo festgenommenSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star gewinntSymbolbild für einen TextPutin: Gefahr eines Atomkriegs wächstSymbolbild für einen TextNach 20 Jahren: Ehe-Aus bei HollywoodstarSymbolbild für einen TextSchwerer Unfall – Bundesstraße gesperrtSymbolbild für einen TextSchuhbeck: Nächster Laden schließt Symbolbild für einen TextKind auf Baustelle sexuell missbrauchtSymbolbild für einen TextFan-Petition für entlassenen TrainerSymbolbild für ein VideoKoffer-Eklat an FlughafenSymbolbild für einen TextFrau in Parkhaus erschossen: MordanklageSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star: Neues Video wirft Fragen aufSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Dobrindt für bessere Absetzbarkeit bei Kinderbetreuung

Von dpa
25.12.2020Lesedauer: 1 Min.
Alexander Dobrindt ist Vorsitzender der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag.
Alexander Dobrindt ist Vorsitzender der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag. (Quelle: Christoph Soeder/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt fordert über die in der schwarz-roten Koalition vereinbarten Entlastungen hinausgehende Schritte für mehr Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Notwendig sei dazu etwa eine volle Absetzbarkeit von Kosten der Kinderbetreuung im Steuerrecht in Höhe von 6000 Euro pro Kind, sagte Dobrindt der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Wir haben die steuerliche Entlastung der Alleinerziehenden durchgesetzt. Jetzt geht es darum, dass auch die Betreuungskosten stärker absetzbar werden."

Dobrindt wiederholte den Vorstoß für eine sogenannte Flexi-Woche, mit der künftig flexible Arbeitsmodelle gefördert werden sollten. "Wir müssen Regeln schaffen, damit die Menschen nicht mehr in diesem Acht-Stunden-Korsett arbeiten müssen." Es müsse eine bessere Verbindung von Arbeit, Beruf und Betreuung möglich gemacht werden. "Wir haben mit der Verdoppelung des Steuerfreibetrags für Alleinerziehende einen erheblichen Sprung gemacht. Jetzt müssen diese weiteren Punkte dazukommen", sagte Dobrindt.

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) und Dobrindt hatten sich Anfang Dezember auf mehr Unterstützung für die knapp eine Million Alleinerziehenden in Deutschland geeinigt. Die Koalition hatte zuvor im Juni in ihrem Konjunkturpaket Hilfen für Alleinerziehende beschlossen. Der steuerliche Entlastungsbetrag wurde befristet auf die Jahre 2020 und 2021 von derzeit 1908 Euro auf 4000 Euro mehr als verdoppelt. Diese Maßnahme soll nun dauerhaft gelten. Im Juni hieß es, ein alleinerziehendes Elternteil mit zwei Kindern und einem jährlichen Bruttoeinkommen von 40.000 Euro habe dadurch über 600 Euro im Jahr mehr zur Verfügung.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
BKA fahndet nach weiteren Reichsbürgern
  • Jonas Mueller-Töwe
  • Lars Wienand
Von Jonas Mueller-Töwe, Lars Wienand
  • Annika Leister
Von Annika Leister
Alexander DobrindtBundestagCSUDeutsche Presse-Agentur

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website