Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Corona-Ausbruch: So viel Biontech-Impfstoff bekommt Ihr Bundesland

Spitzenreiter NRW  

So viel Biontech-Impfstoff bekommt Ihr Bundesland

Von Annika Leister

06.01.2021, 16:33 Uhr
Corona-Ausbruch: So viel Biontech-Impfstoff bekommt Ihr Bundesland. Ein Mann bekommt eine Corona-Impfung: Die Verteilung des Impfstoffs in Deutschland geht nur schleppend voran. (Quelle: dpa)

Ein Mann bekommt eine Corona-Impfung: Die Verteilung des Impfstoffs in Deutschland geht nur schleppend voran. (Quelle: dpa)

Die Verteilung des Impfstoffs geht nur schleppend voran. Eine Tabelle des Gesundheitsministeriums zeigt jetzt erstmals, wie viele Dosen des Biontech-Stoffs die Länder wann bekommen.

Der Corona-Impfstoff ist knapp in Deutschland, die Kritik am Krisenmanagement der Bundesregierung aus den Ländern groß. Eine Tabelle aus Kreisen einer Landesregierung, die t-online exklusiv vorliegt, zeigt nun erstmals, wie der Bund das begehrte Gut in den nächsten Wochen verteilen will. Die Tabelle stammt nach Informationen von t-online aus dem Haus von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). 

Insgesamt sollen demnach vom 8. Januar bis 16. Februar pro Woche 668.000 Dosen Biontech-Impfstoff auf die 16 Bundesländer verteilt werden. Das entscheidende Kriterium ist die Bevölkerungsgröße. Am stärksten beliefert wird demnach Nordrhein-Westfalen – das bevölkerungsreichste Bundesland soll rund 141.000 Impfdosen pro Woche erhalten. Bis Mitte Februar macht das insgesamt rund 850.000 Impfdosen, zusammen mit den bereits 2020 ausgegebenen Einheiten würde Nordrhein-Westfalen Mitte Februar so auf mehr als 1.130.000 Impfdosen kommen – gesetzt den Fall, es gibt keine Lieferschwierigkeiten.

Bayern folgt auf Platz zwei, es soll in den kommenden Wochen insgesamt rund 818.000 Impfdosen erhalten. In fünf von sechs Wochen sollen laut Tabelle des Bundes 107.250 Impfdosen geliefert werden, nur in der ersten Februarwoche sollen es etwas weniger sein: rund 102.000 Impfdosen.

Ähnlich läuft es in Baden-Württemberg, das insgesamt bis Mitte Februar rund 517.000 Impfdosen bekommen soll. Hier sollen in vier der sechs Wochen 87.750 Impfdosen geliefert werden, in zwei Wochen 82.750. Niedersachsen soll in vier von sechs Wochen 63.375 Impfdosen erhalten, in zwei Wochen sollen nur 58.500 Dosen geliefert werden – macht rund 370.500 Impfdosen insgesamt bis Mitte Februar.

Nach Hessen sollen am 8. Januar und in drei weiteren Wochen bis Mitte Februar 48.750 Impfdosen geliefert werden, in zwei Wochen sollen aber nur 43.875 Dosen ankommen. Das macht rund 287.600 Dosen insgesamt.  

Gleich viele Impfdosen erhalten Rheinland-Pfalz und Sachsen – sie sollen bis Mitte Februar pro Woche konstant 34.125 Impfdosen erhalten. Das macht 204.750 Dosen insgesamt.

Danach folgt die Hauptstadt: 29.250 Impfdosen sollen in Berlin pro Woche ankommen, der Bund verspricht damit, insgesamt 175.500 Dosen bis Mitte Februar zu liefern.

Schleswig-Holstein soll konstant 24.375 Impfdosen pro Woche erhalten, 146.250 neue Dosen insgesamt.

Die ostdeutschen Länder Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg sollen die gleiche Menge bekommen: Über sechs Wochen konstant 19.500 Impfdosen pro Woche. Das macht 117.000 Impfdosen insgesamt.

Auch Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg erhalten die gleiche Menge des begehrten Stoffs: 14.625 Impfdosen pro Woche, rund 88.000 Dosen insgesamt bis Mitte Februar.

Schlusslicht der Tabelle sind das Saarland und Bremen: Das Saarland soll rund 9.750 Impfdosen pro Woche erhalten, auf sechs Wochen gerechnet macht das 58.500 Impfdosen. Bremen soll 4.875 Dosen pro Woche erhalten – 29.250 Dosen insgesamt. 

Die Verteilung auf einen Blick

Nordrhein-Westfalen – 850.000 Impfdosen
Bayern – 818.000
Baden-Württemberg – 517.000
Niedersachsen – 370.500
Hessen – 287.600
Rheinland-Pfalz – 204.750
Sachsen – 204.750
Berlin – 175.500
Schleswig-Holstein – 146.250
Thüringen – 117.000
Sachsen-Anhalt – 117.000
Brandenburg – 117.000
Mecklenburg-Vorpommern – 88.000
Hamburg – 88.000
Saarland – 58.500
Bremen – 29.250

Verwendete Quellen:
  • Tabelle aus Kreisen einer Landesregierung

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: