Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Außenpolitik >

Alexej Nawalny: Ehefrau Julia Nawalnaja soll auf Weg nach Deutschland sein

Ehefrau von Alexej Nawalny  

Bericht: Julia Nawalnaja auf dem Weg nach Deutschland

10.02.2021, 16:20 Uhr | rtr, dpa, mk

Alexej Nawalny: Ehefrau Julia Nawalnaja soll auf Weg nach Deutschland sein. Julia Nawalnaja: Sie war im Januar mit ihrem Mann Alexej nach Russland zurückgekehrt. (Quelle: imago images/Mikhail Tereshchenko)

Julia Nawalnaja: Sie war im Januar mit ihrem Mann Alexej nach Russland zurückgekehrt. (Quelle: Mikhail Tereshchenko/imago images)

Julia Nawalnaja hatte ihren Ehemann nach dessen Vergiftung im August nach Berlin begleitet. Nun ist sie laut einem russischen Medienbericht erneut auf dem Weg nach Deutschland. 

Julia Nawalnaja, die Ehefrau des inhaftierten russischen Oppositionspolitikers Alexej Nawalny, ist einem russischen Medienbericht zufolge nach Deutschland geflogen. Das meldet die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf einen nicht näher genannten Informanten.

Julia Nawalnaja war im Januar zusammen mit ihrem Ehemann nach dessen Genesung nach einem Giftanschlag von Deutschland aus nach Moskau zurückgekehrt. Dort wurde Nawalny, einer der schärfsten Kritiker des russischen Präsidenten Wladimir Putin, noch am Flughafen festgenommen.

Russland fahndet international nach Nawalny-Mitarbeiter

Zuvor hatte ein russisches Gericht einen leitenden Mitarbeiter Nawalnys zur Fahndung ausgeschrieben. Der im Ausland lebende Leonid Wolkow sei wegen des Aufrufs Minderjähriger zu den Protesten auf die zwischenstaatliche Fahndungsliste gesetzt worden, teilte das Moskauer Gericht am Mittwoch mit. Das bedeutet, dass nicht nur in Russland, sondern auch in einigen anderen Ex-Sowjetstaaten nach ihm gesucht wird.

In Russland gibt es seit Wochen Massenproteste gegen die Regierung von Präsident Wladimir Putin. Auslöser war das Enthüllungsvideo von Kremlkritiker Nawalny über ein Luxusanwesen, das Putin gehören soll. In der Folge wurde Nawalny zu mehr als zwei Jahren Haft in einem Straflager verurteilt. Zur Begründung hieß es, mit seiner Reise nach Deutschland nach seiner Vergiftung im August habe Nawalny gegen Bewährungsauflagen aus einem früheren Urteil verstoßen. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen Reuters, dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal