Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Lauterbach warnt vor dritter Welle: Diese Altersgruppe ist besonders gefährdet

Bei dritter Welle  

Lauterbach: Eine Altersgruppe besonders gefährdet

14.03.2021, 19:43 Uhr | t-online, wan

Animation zeigt: Diese Altersgruppe steckt sich jetzt am häufigsten mit Corona an

Seit Mitte Februar steigen die Infektionszahlen in Deutschland wieder an, dennoch öffnen in vielen Bundesländern Schulen und Kitas. Aktuelle Daten zeigen, warum das gefährlich sein könnte. (Quelle: t-online)

Animation zeigt Trends bei Fallzahlen: In diesen Altersgruppen steigen die Corona-Infektionen besonders. (Quelle: t-online)


Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach warnt vor der dritten Welle, die nach seiner Meinung nicht mehr zu verhindern sei. Besonders in Gefahr sei eine bestimmte Altersgruppe.

Vorschnelle Lockerungen der Corona-Maßnahmen hält der SPD-Bundestagsabgeordnete und Universitätsprofessor Karl Lauterbach für gefährlich. Es komme eine dritte Welle auf uns zu, Lockerungen müssten ausgesetzt werden. Gegenüber dem WDR sagte Lauterbach: "Die dritte Welle ist auf keinen Fall verhinderbar. Es ist nur die Frage, wie groß sie sein wird. Je größer die dritte Welle ist, umso mehr Menschen werden sterben in der dritten Welle. Das wird insbesondere die Altersgruppe der 50-80-Jährigen treffen."

Diese Gruppe sei noch zu jung für die Impfung, sie sei aber zu alt für einen leichten Verlauf. Diese Gruppe müsse man schützen "so gut wir können." Es sei entscheidend, wie jetzt reagiert werde, schrieb der Mediziner auf Twitter. "Die konsequente Anwendung der "Notbremse" ist ein Muss. Wer jetzt lockert, nimmt viele schwere und tödliche Verläufe in Kauf."

Lauterbach sieht die große Gefahr, dass die Intensivkapazitäten – mit Verzögerung – vollliefen und die Zahl der Corona-Fälle steigen würde. Und: Weil die Mutante B.1.1.7. sich so schnell verbreite und Schüler treffe, bräuchten diese Antigentests. Dann könne man über Clusterquarantäne den R-Wert von Schulklassen und Eltern senken und damit die dritte Welle abschwächen. Gelinge das nicht, müssten Schulen erneut geschlossen werden.

Verwendete Quellen:
  • WDR: Aktuelle Stunde vom 13.3.2021
  • Eigene Recherchen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: