Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr ein VideoWetter: Hier sind Sturmböen möglichSymbolbild fĂŒr einen TextPutins "Bluthund" droht PolenSymbolbild fĂŒr einen TextKabarettist mit 85 Jahren gestorbenSymbolbild fĂŒr einen TextLauterbach erwĂ€gt neue MaskenpflichtSymbolbild fĂŒr einen TextRKI: Corona-Zahlen sinkenSymbolbild fĂŒr einen TextRom gewinnt die Conference LeagueSymbolbild fĂŒr einen TextUS-Polizei stoppt Bewaffneten an SchuleSymbolbild fĂŒr einen TextNRA – So mĂ€chtig, dass sie Karrieren beenden kannSymbolbild fĂŒr einen TextSo wird das Wetter an HimmelfahrtSymbolbild fĂŒr einen TextJimi Blue wehrt sich nach VorwĂŒrfenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserSupermarkt-Lieferdienst geht drastischen Schritt

SchÀrferer Lockdown? Die Stimmung in Deutschland kippt

Von dpa
Aktualisiert am 21.03.2021Lesedauer: 2 Min.
Shopping in Essen: Seit wenigen Tagen sind die GeschĂ€fte wieder auf – nun droht erneut die Schließung.
Shopping in Essen: Seit wenigen Tagen sind die GeschĂ€fte wieder auf – nun droht erneut die Schließung. (Quelle: Rupert OberhĂ€user/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Vor dem Corona-Gipfel an diesem Montag deutet sich eine erneute VerschĂ€rfung des Lockdowns an. Eine Mehrheit in der Bevölkerung gibt es dafĂŒr einer Umfrage zufolge jedoch nicht mehr.

Trotz stark steigender Corona-Infektionszahlen ist eine klare Mehrheit der Deutschen gegen eine VerschĂ€rfung des Lockdowns. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov sprachen sich kurz vor der Bund-LĂ€nder-Konferenz an diesem Montag nur 30 Prozent dafĂŒr aus, die EinschrĂ€nkungen wieder auszuweiten. 23 Prozent sind dagegen fĂŒr eine Beibehaltung der aktuellen Maßnahmen, 22 Prozent sind sogar fĂŒr eine Lockerung. 15 Prozent befĂŒrworten ein Ende aller EinschrĂ€nkungen der Freiheitsrechte. Zehn Prozent machen keine Angaben.

Loading...
Symbolbild fĂŒr eingebettete Inhalte

Embed

Die reprĂ€sentative Umfrage unter 2059 Personen wurde vom vergangenen Dienstag bis Donnerstag durchgefĂŒhrt. Den Lockdown mit Schließung von Restaurants, Hotels, SportstĂ€tten und Kultureinrichtungen gibt es nun schon seit mehr als drei Monaten. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die MinisterprĂ€sidenten der LĂ€nder hatten am 3. MĂ€rz eine Öffnungsstrategie beschlossen, die sich an den Infektionszahlen orientiert. GeschĂ€fte dĂŒrfen seit einigen Tagen wieder eingeschrĂ€nkt öffnen. Seitdem sind die Zahlen aber in die Höhe geschnellt. Am Montag berĂ€t Merkel erneut mit den MinisterprĂ€sidenten, wie es weitergehen soll.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Wie Petechien aussehen und wo sie sich zeigen
Blauer Fleck und Petechien am Arm


GrĂŒnen-WĂ€hler am deutlichsten fĂŒr VerschĂ€rfung

Dabei soll es auch um das Gastgewerbe gehen, das in der Öffnungsstrategie bisher kaum berĂŒcksichtigt wurde. In einer Woche beginnen in den meisten BundeslĂ€ndern die Osterferien und die schwer angeschlagene Branche dringt auf Klarheit. Laut YouGov ist eine Mehrheit von 52 Prozent der Befragten dafĂŒr, Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben die Öffnung unter bestimmten Auflagen wie beispielsweise Hygiene- oder Abstandsregeln wieder zu erlauben. 14 Prozent sind sogar fĂŒr eine Öffnung ohne Bedingungen. Nur 25 Prozent der Befragten meinen, die Hotels sollten auch in den Osterferien geschlossen bleiben. 9 Prozent machten keine Angaben. Sogar zwei Drittel der Befragten wĂŒnschen sich eine Öffnung von Restaurants, BiergĂ€rten, Kneipen und CafĂ©s.

Loading...
Symbolbild fĂŒr eingebettete Inhalte

Embed

Merkel hat die Bevölkerung bereits auf VerschĂ€rfungen des Lockdowns eingestellt. Sie wies am Freitag auf die von Bund und LĂ€ndern vereinbarte "Notbremse" ab 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen hin. "Und wir werden leider auch von dieser Notbremse Gebrauch machen mĂŒssen", sagte die CDU-Politikerin. Am Sonntagmorgen lag die Inzidenz bundesweit bei 103,9 – nach einem Wert von 99,9 am Vortag.

Weitere Artikel

Einen Tag vor Corona-Gipfel
Sieben-Tage-Inzidenz ĂŒbersteigt bundesweit Wert von 100
Mobiles Corona-Testcenter an einer Schule in Königstein (Hessen): Die Zahl der nachgewiesenen Neuinfektionen steigt bundesweit drastisch an.

Übersicht vorm Coronagipfel
Lockern oder Lockdown? So weit liegen die BundeslÀnder auseinander
Baden-WĂŒrttembergs MinisterprĂ€sident Winfried Kretschmann: Obwohl sein Land noch unter dem Inzidenzwert 100 liegt, hat er VerschĂ€rfungen angekĂŒndigt. So halten es nicht alle MinisterprĂ€sidenten.

Staatsanwaltschaft ermittelt
Corona-Testzentrum soll Kunden betrogen haben
Betrugsverdacht in einem LĂŒbecker Testzentrum: Laut der Staatsanwaltschaft hat eine Mitarbeiterin die Abstriche gar nicht oder nicht ordnungsgemĂ€ĂŸ untersucht (Archivbild).


Der Wunsch nach einer VerschĂ€rfung ist bei den WĂ€hlern der GrĂŒnen mit 47 Prozent besonders groß. Dahinter folgen die AnhĂ€nger der Linken (37 Prozent), der SPD (35 Prozent) und der CDU/CSU (31 Prozent). Besonders skeptisch werden VerschĂ€rfungen von den WĂ€hlern der FDP (nur 26 Prozent dafĂŒr) und der AfD (nur 25 Prozent dafĂŒr) gesehen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Annika Leister
Von Annika Leister
Angela MerkelCDUDeutschlandLockdownUmfrage
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website