Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

AfD-Chef Gauland wird gegen Corona geimpft – und heftig kritisiert

Nach Corona-Verharmlosung  

AfD-Chef Gauland wird geimpft – und heftig kritisiert

18.04.2021, 13:00 Uhr | NE, dpa

AfD-Chef Gauland wird gegen Corona geimpft – und heftig kritisiert. Alexander Gauland, Fraktionsvorsitzender der AFD-Bundestagsfraktion: Mit seiner Impfung gegen das Coronavirus fuhr er sich reichlich Spott ein. (Quelle: imago images)

Alexander Gauland, Fraktionsvorsitzender der AFD-Bundestagsfraktion: Mit seiner Impfung gegen das Coronavirus fuhr er sich reichlich Spott ein. (Quelle: imago images)

Die AfD gilt als einer der größten Verharmloser der Corona-Pandemie. Nun hat sich der Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Alexander Gauland, gegen Covid-19 impfen lassen – das können viele nicht nachvollziehen.

Erst am vergangenen Wochenende hatte die AfD auf ihrem Bundesparteitag die Corona-Impfstoffe wegen möglicher gesundheitlicher Gefahren und Langzeitfolgen kritisiert. Nun hat sich der 80-jährige Alexander Gauland, Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, selbst gegen das Coronavirus impfen lassen. Auf Twitter reagieren Nutzer darauf mit Spott.


"Alexander #Gauland hat sich gg. Covid-19 impfen lassen. Passt irgendwie nicht zur Verharmlosung der Krankheit durch die #AfD", schrieb etwa der Twitter-Nutzer Arno Peper. Und auch eine Nutzerin namens Waldläuferin stellte fest, dass Gaulands Taten nicht seinen Worten folgen: "#Gauland. 'Menschen, für die das Coronavirus nicht so gefährlich sei, dürfe man dagegen nichts verbieten. Wir müssen abwägen, auch um den Preis, dass Menschen sterben.' Oktober 2020. Gauland hat sich diese Woche impfen lassen."


Auch der Twitter-Nutzer Tobias Wolf kritisierte: "Alexander #Gauland hat sich eine Impfung gegen #Corona verpassen lassen. Dabei wurde beim #AfD #Parteitag in #Dresden vor angeblichen Risiken gewarnt. Nun..."


Die Twitter-Nutzerin Ria zeigte sich wiederum nachsichtiger: "Das erste Mal, dass #Gauland was richtig gemacht hat. Mit gutem Beispiel voran. Pandemisch betrachtet macht mir das Hoffnung!"


Gauland erhielt Impfung bereits am Donnerstag

Ein Mitarbeiter der Fraktionschefs teilte am Freitagabend auf Anfrage mit, dass Gauland das Vakzin bereits am Donnerstag erhalten habe. Zu der Frage, welcher Impfstoff ihm verabreicht wurde, wollte sich der Parteivorsitzende nicht äußern. "Das sieht er als persönliche Angelegenheit an", sagte sein Mitarbeiter.

Auf ihrem Bundesparteitag in Dresden hatte die AfD am vergangenen Wochenende eine Erklärung verabschiedet, in der sie die Bundesregierung und die Landesregierungen auffordert, "hinsichtlich möglicher gesundheitlicher Gefahren und Langzeitfolgen der ungewöhnlich schnell zugelassenen, erstmalig auf mRNA basierenden, Impfstoffe die Bevölkerung keinerlei Risiken auszusetzen".

In dieser "Corona-Resolution" der AfD heißt es weiter: "Die Meldungen über alarmierend hohe Nebenwirkungen aus verschiedenen Ländern müssen ernst genommen werden, die auffällig vielen Corona-Ausbrüche und erhöhten Sterberaten nach Impfungen in Heimen untersucht werden. Die Bevölkerung ist über bestehende Risiken transparent und unvoreingenommen aufzuklären."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal