HomePolitikDeutschland

Coronavirus: RKI meldet 10.835 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 80,7


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAmoklauf in russischer Schule – 6 ToteSymbolbild für einen TextRussische Gefangenschaft: Brite packt ausSymbolbild für einen TextRätselhafter Leichenfund auf BaustelleSymbolbild für einen TextNasa sagt Start der Mondrakete abSymbolbild für einen TextSurfprofi stirbt nach KneipenschlägereiSymbolbild für einen TextUrsula Karven zieht für Peta blankSymbolbild für einen TextFlugausfälle wegen TropensturmsSymbolbild für einen Text"Let's Dance": Ersatz für Motsi MabuseSymbolbild für ein VideoRennfahrer prügelt auf Konkurrenten einSymbolbild für einen TextEx-Bundesliga-Star stellt Rekord aufSymbolbild für einen TextFirmenfeier eskaliert: Mehrere VerletzteSymbolbild für einen Watson Teaser"Anne Will": Gast weist Moderatorin zurechtSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

RKI meldet 10.835 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 80,7

Von dpa
Aktualisiert am 04.09.2021Lesedauer: 2 Min.
Ein Impfpass.
Ein Impfpass. (Quelle: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen ist erneut angestiegen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag sie bei 80,7 - am Vortag hatte der Wert bei 80,2 gelegen, vor einer Woche bei 72,1.

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 10.835 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 04.05 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche hatte der Wert bei 10.303 Ansteckungen gelegen.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 24 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 22 Todesfälle gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3.995.188 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Inzidenz der Neuinfektionen war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig sollen daneben weitere Werte wie die Zahl der Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt werden.

Hospitalisierungs-Inzidenz

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gibt das RKI nun mit 1,83 an (Vortag 1,74). Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen.

Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit bei rund 15,5. Die Berechnung der Sieben-Tage-Inzidenz erfolgt nach RKI-Angaben auf Basis des Meldedatums an das lokale Gesundheitsamt. Zwischen einer Infektion und der Krankenhauseinweisung vergehen demnach im Schnitt etwa zehn Tage, dieser Wert spiegelt die Infektionslage also merklich verzögert wider.

Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 3.763.600 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 92.325.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Kanzler Scholz reagiert gereizt im "New York Times"-Interview
Von Tobias Eßer
  • Jonas Mueller-Töwe
Von Jonas Mueller-Töwe
CoronavirusDeutschlandInzidenzRKITodesfall
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website