Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr f├╝r Sie ├╝ber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Regierung bewirbt Kinderimpfung mit 60 Millionen Euro

  • Jonas Mueller-T├Âwe
Von Jonas Mueller-T├Âwe

Aktualisiert am 20.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Bundesfinanzminister Christian Lindner (r.) mit Gesundheitsminister Karl Lauterbach: Das Geld zur Bewerbung von Booster-Impfung und Kinderimpfung ist freigegeben.
Bundesfinanzminister Christian Lindner (r.) mit Gesundheitsminister Karl Lauterbach: Das Geld zur Bewerbung von Booster-Impfung und Kinderimpfung ist freigegeben. (Quelle: Janine Schmitz/photothek.de/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Die Ausgaben f├╝r die ├Âffentliche Corona-Aufkl├Ąrung gingen zuletzt deutlich zur├╝ck

Nach deutlich r├╝ckl├Ąufigen Ausgaben f├╝r die Bewerbung der Corona-Impfkampagne im Oktober und November soll die ├Âffentliche Aufkl├Ąrung in den kommenden Monaten offenbar wieder deutlich an Fahrt gewinnen: Das FDP-gef├╝hrte Finanzministerium hat nach Informationen von t-online auf Antrag des SPD-gef├╝hrten Gesundheitsministeriums 60 Millionen Euro f├╝r die Impfwerbung freigegeben.

Eine Anfrage des Linken-Abgeordneten Christian G├Ârke an die Bundesregierung hatte kurz zuvor ergeben, dass mitten in der vierten Welle die Ausgaben f├╝r die Corona-Aufkl├Ąrung durch die vorherige Regierungskoalition deutlich zur├╝ckgegangen waren. t-online berichtete: Im Oktober wurde weniger Geld f├╝r die Bewerbung der Kampagne ausgegeben als in jedem anderen Monat des Jahres. W├Ąhrend vielfach 25 Millionen Euro und mehr investiert wurden, waren es im Oktober nur 5 Millionen Euro. Bei Gesamtausgaben von 253 Millionen Euro im ganzen Jahr.

Aus den Antworten der Bundesregierung ging allerdings hervor: F├╝r die kommenden Monate plant das Gesundheitsministerium, zur alten Ausgabenh├Âhe zur├╝ckzukehren. F├╝r Januar bis M├Ąrz sei ein Budget von 60 Millionen Euro beantragt. Nun best├Ątigte das Finanzministerium auf Anfrage von t-online: Die Millionen f├╝r die Kampagne sind freigegeben. Ihre Schwerpunkte sollen die Boosterimpfung und die Impfung von Kindern ab 5 Jahren sein.

Weitere Artikel

Mitten in der vierten Welle
Bund fuhr Werbung f├╝r Corona-Impfkampagne drastisch zur├╝ck
Die damaligen Verantwortlichen: Bundeskanzlerin Merkel mit Finanzminister Scholz (l.) und Gesundheitsminister Spahn.

Bund-L├Ąnder-Gipfel
Das fordert der Expertenrat gegen die Omikron-Welle
Lothar H. Wieler und Christian Drosten: Der Corona-Expertenrat der Bundesregierung empfiehlt zeitnahe Kontaktbeschr├Ąnkungen.

Berichte aus S├╝dafrika
Dieses Symptom k├Ânnte typisch f├╝r Omikron sein
Ein Corona-Patient liegt in einem Krankenbett (Symbolbild): Einige mit Omikron Infizierte berichten von heftigem Nachtschwei├č.


Gesundheitsminister Karl Lauterbach warnte in den vergangenen Tagen vermehrt vor einer f├╝nften Welle durch die neu aufgetretene Omikron-Variante des Coronavirus. Erneut stehen deswegen sch├Ąrfere Kontaktbeschr├Ąnkungen zur Diskussion. Daf├╝r hatte sich der neue Expertenrat der Bundesregierung ausgesprochen. Als Grund gilt die Gef├Ąhrdung kritischer Infrastruktur durch zu viele gleichzeitig auftretende Erkrankungen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wissler will erneut f├╝r Linken-Vorsitz kandidieren
  • Bastian Brauns
Von Miriam Hollstein, Bastian Brauns
BundesregierungChristian LindnerKarl LauterbachSPD
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website