Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Selfies mit Stimmzettel sollen wohl verboten werden

Smartphone in der Wahlkabine  

Selfies mit Stimmzettel sollen wohl verboten werden

25.02.2017, 14:50 Uhr | AFP, dpa, t-online.de

Selfies mit Stimmzettel sollen wohl verboten werden. Foto- und Video-Aufnahmen aus der Wahlkabine widersprechen dem Grundsatz der geheimen Wahl. (Quelle: dpa)

Foto- und Video-Aufnahmen aus der Wahlkabine widersprechen dem Grundsatz der geheimen Wahl. (Quelle: dpa)

Keine Fotos mit dem Stimmzettel: Das Bundesinnenministerium will einem Bericht zufolge ausdrücklich verbieten, dass in der Wahlkabine mit Smartphones gefilmt oder fotografiert wird. Noch vor der Bundestagswahl im September soll demnach eine entsprechende Regelung verabschiedet werden.

"Zum Schutz des Wahlgeheimnisses" solle in der Wahlordnung klargestellt werden, dass nicht fotografiert oder gefilmt werden dürfe, berichtet das Nachrichtenmagazin "Spiegel" unter Berufung auf Regierungskreise.

Trump-Sohn hatte Foto mit Stimmzettel gepostet 

Hintergrund sind dem Bericht zufolge entsprechende Vorfälle bei der Präsidentschaftswahl im November in den USA. Dort hatte beispielsweise der Sohn des neuen US-Präsidenten Donald Trump, Eric, noch aus der Wahlkabine ein Foto seiner Stimme für den Vater im Internet verbreitet.

Popstar Justin Timberlake wollte mit einem Selfie an der Wahlmaschine offenbar dafür werben, zur Wahl zu gehen. Sowohl im US-Staat Tennessee als auch in New York, wo die beiden Fotos gemacht wurden, sind solche "Ballot Selfies" laut "Spiegel" verboten.

Vergleichbare Fälle auch in Deutschland

Mit der Verbreitung von Fotohandys und sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram sind vergleichbare Fälle auch in Deutschland schon dokumentiert. Der "Spiegel" nennt als Beispiel die Wahl des Landtagspräsidenten in Baden-Württemberg im 2011. Dort hatte ein Abgeordneter der Grünen seine Wahlentscheidung per Fotobeweis festgehalten. Kurzzeitig habe deshalb sogar die Gültigkeit der ganzen Wahl infrage gestanden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe