Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Feinstaub: Kachelmann kritisiert Regierungspläne für Schornsteine

Regierungspläne für Schornsteine  

Kachelmann: "Wäre eines der dümmsten Gesetze"

05.01.2020, 14:00 Uhr | jmt, t-online.de

Feinstaub: Kachelmann kritisiert Regierungspläne für Schornsteine. Schornsteine auf einer Häuserreihe: Die Pläne der Regierung stoßen bei Meteorologe Jörg Kachelmann auf Kritik. (Quelle: imago images)

Schornsteine auf einer Häuserreihe: Die Pläne der Regierung stoßen bei Meteorologe Jörg Kachelmann auf Kritik. (Quelle: imago images)

Die Bundesregierung will Schornsteine neu regulieren, um die Feinstaubbelastung durch Kaminöfen zu reduzieren. Der Meteorologe Jörg Kachelmann findet für die Pläne deutliche Worte. 

Mit neuen Vorgaben für die Höhe und Position von Schornsteinen will die Bundesregierung die Feinstaubbelastung durch Kaminöfen reduzieren. Deswegen soll die Verordnung über sogenannte kleine und mittlere Feuerungsanlagen überarbeitet werden – eine Forderung, die schon lange von den Bundesländern erhoben wird. Allerdings stoßen die Pläne nicht überall auf Gegenliebe. Drastische Worte findet der Meteorologe Jörg Kachelmann.


"Das wäre eines der dümmsten Gesetze in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland", schrieb Kachelmann im Kurzbotschaftendienst Twitter. "Der Effekt für die Atemluft bei den Dreckskaminen wäre dann spürbar, wenn die Dinge mindestens 40 m hoch wären. Oder eben verbieten." Die beabsichtigte Überarbeitung sei eine "abseitige, dumme & lächerliche Placebopolitik".

Der Referentenentwurf werde derzeit erstellt, Ende des Jahres sollten die neuen Normen komplett verabschiedet sein, sagte ein Sprecher des Bundesumweltministeriums. Ein Beschluss des Bundesrats von Ende 2018 sah zum Beispiel vor, dass Schornsteine auf Dächern künftig "firstnah angeordnet sein und den First um mindestens 40 Zentimeter überragen" sollen.

Verwendete Quellen:
  • mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal