• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Innenpolitik
  • Wolfgang Kubicki (FDP) fordert Rücktritt von Markus Söder: "ausreichende Gründe"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFriedrich Merz liegt im KrankenhausSymbolbild für einen TextAlle Tesla-Ladesäulen sind illegalSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für ein VideoUnglaubliche Szenen im FreibadSymbolbild für einen TextLego siegt vor GerichtSymbolbild für einen TextErstes Gold bei European ChampionshipsSymbolbild für einen TextCarmen Geiss zeigt neuen LookSymbolbild für einen TextSchicksalsschlag für Claudia EffenbergSymbolbild für ein VideoLiegenwahnsinn auf MallorcaSymbolbild für ein VideoMordfall nach 52 Jahren gelöstSymbolbild für einen Text70-Jährige wendet auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels zeigt ihren "Neuen"Symbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Kubicki fordert Söder wegen Corona-Daten zum Rücktritt auf

Von t-online
Aktualisiert am 07.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Wolfgang Kubicki während einer Plenarsitzung des Deutschen Bundestages (Archivbild): Der FDP-Vize fordert angesichts des Corona-Datenchaos den Rücktritt von Markus Söder.
Wolfgang Kubicki im Bundestag: Der FDP-Vize wirft Markus Söder vor, die Öffentlichkeit getäuscht zu haben. (Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

FDP-Vize Wolfgang Kubicki hat sich angesichts der Diskussion um Corona-Statistiken in Bayern für einen Rücktritt von Markus Söder ausgesprochen. Kubicki sagte, es gebe "ausreichende Gründe".

Wegen mangelhafter Corona-Daten fordert FDP-Vize Wolfgang Kubicki den Rücktritt von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU). "Entweder Markus Söder wollte ein schiefes Bild über die von Ungeimpften ausgehende Infektionsgefahr zeichnen und eine Gruppe von Menschen damit amtlich stigmatisieren – oder er hat seinen Laden nicht im Griff", sagte Kubicki der "Welt". Beides sei Grund genug für einen Rücktritt.

Söder sprach von "Pandemie der Ungeimpften"

Hintergrund sind am Freitag veröffentlichte Daten des Bayerischen Landesamts für Gesundheit. Sie belegen, dass Bayern Zehntausende Infizierte, deren Impfstatus unbekannt war, in offiziellen Statistiken als ungeimpft gewertet hat. Darüber hatte die "Welt" im Dezember zuerst berichtet.

Dadurch ist die Inzidenz bei Ungeimpften möglicherweise höher ausgewiesen worden als sie tatsächlich war. Ministerpräsident Söder begründete harte Einschränkungen für Ungeimpfte allerdings mit diesen Zahlen und sprach von einer "Pandemie der Ungeimpften".

Kubicki warf Söder in Anbetracht der unsicheren Datenlage vor, die Öffentlichkeit "getäuscht" zu haben. Nun solle der bayerische Regierungschef Anstand beweisen und Konsequenzen ziehen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bericht: Ermittlungen belasten Scholz im Cum-Ex-Skandal
  • Peter Schink
  • Luis Reiß
Von Peter Schink, Luis Reiß
BundestagCSUFDPMarkus SöderWolfgang Kubicki
Politiker

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website