Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Militär & Verteidigung >

Bundeswehr nimmt auch Rekruten ohne Abschluss

Neue Strategie  

Bundeswehr nimmt auch Rekruten ohne Abschluss

01.12.2016, 09:45 Uhr | AFP

Bundeswehr nimmt auch Rekruten ohne Abschluss. Die Bundeswehr wirbt um neue Rekruten. (Quelle: imago / Thiel)

Die Bundeswehr wirbt um neue Rekruten. (Quelle: imago / Thiel)

Die Bundeswehr soll als Arbeitgeber attraktiver werden: Um neue Rekruten zu gewinnen, will Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) einem Zeitungsbericht zufolge mit neuen Anreizen locken.

So sollten etwa Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss eine zweite Chance bekommen, berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf eine neue Personalstrategie. Wenn sie sich als Zeitsoldaten verpflichteten, könnten sie bei der Bundeswehr den Abschluss parallel nachholen.

Die Ministerin will dem Bericht zufolge auch Bürger aus anderen EU-Staaten für die Bundeswehr gewinnen. Zudem sollen demnach mehr Frauen Soldatinnen werden. Die Bundeswehr wolle zugleich Zeitsoldaten für bis zu 25 Jahre verpflichten und Quereinsteiger nach dem Studium gewinnen.

Besonders IT-Spezialisten gefragt

Bis 2025 will die Ministerin laut "Handelsblatt" ein modernes Personalmanagement aufbauen, "das die Angehörigen der Bundeswehr wertschätzt" und ihnen neue Karrierepfade eröffne. Alle Bewerber sollten die Bundeswehr qualifizierter verlassen, als sie gekommen seien, heißt es demnach in dem Strategiepapier.

Die Bundeswehr wirbt dem Bericht zufolge besonders stark um IT-Spezialisten. Für Spezialisten stehe körperliche Fitness nicht im Vordergrund der benötigten Fähigkeiten, heißt es demnach im Ministerium. Beim Anwerben von Fachleuten gibt es auch bereits erste Erfolge. Ein Ministeriumssprecher sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, von den im März offenen 700 militärischen und zivilen Stellen als IT-Administratoren seien bereits 67 Prozent besetzt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal