Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Militär & Verteidigung >

"Gorch Fock"-Sanierung: Elsflether Werft AG entlässt Vorstand

Werft gelobt Besserung  

"Gorch Fock"-Sanierung: Vorstand entlassen

30.01.2019, 21:19 Uhr | dpa

 (Quelle: Reuters)
Wehrbeauftragter beklagt Zustand und Ausstattung der Truppe

"Das System der Mangelbewirtschaftung besteht in allen Bereichen fort", sagte der SPD-Politiker Hans-Peter Bartels bei der Vorstellung seines Jahresberichts für 2018 am Dienstag in Berlin.

Bundeswehr-Bericht: Zustand und Ausstattung der Truppe werden beklagt. (Quelle: Reuters)


Teuer, langsam, fehlerhaft: Die Reparaturarbeiten an dem Segelschulschiff "Gorch Fock" verliefen katastrophal – und sind noch längst nicht beendet. Nun müssen die Verantwortlichen das Feld räumen.

Wegen der verpatzten Sanierung des Segelschulschiffs "Gorch Fock" geriet die Elsflether Werft AG in die Kritik: Nun sind ihr Aufsichtsrat und der Vorstand mit sofortiger Wirkung abberufen worden. Das teilten die beiden von der Hamburger Justizbehörde neu berufenen Vorstände der Sky-Stiftung mit.

Die Stiftung ist faktisch alleinige Anteilsinhaberin der niedersächsischen Traditionswerft. Zum Stiftungsvorstand wurden der Hamburger Steuerberater Jörg Verstl und der Hamburger Rechtsanwalt Stephan Schmanns bestellt.

Neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Werft ist der Hamburger Manager Pieter Wasmuth, neuer Werft-Vorstandschef Axel Birk. Vorrangige Aufgabe sei es, jetzt auf die Bundesmarine und das Verteidigungsministerium zuzugehen, das Sanierungskonzept zu prüfen und die Zukunft der "Gorch Fock" und der Werft auf eine verlässliche Basis zu stellen. Oberstes Ziel sei die Sicherung der 120 Werft-Arbeitsplätze, hieß es.

Der Vorstand muss sich wegen Untreue verantworten

Nach bisherigen Erkenntnissen stünden der bisherige Aufsichtsrat und Vorstand unter dem Anfangsverdacht, erhebliche Pflichtverletzungen zulasten der Werft und damit auch des Stiftungsvermögens begangen zu haben, hieß es in einer Mitteilung der Sky-Stiftung. Gegen den bisherigen Vorstand laufen Ermittlungen wegen des Verdachts auf Untreue.


"Wir stehen noch ganz am Anfang", sagte eine Sprecherin der Hamburger Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die Hamburger Justizbehörde in ihrer Funktion als Stiftungsaufsicht auf mögliche Unregelmäßigkeiten bei der Sky-Stiftung hingewiesen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe