Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschlandParteien

AfD-Chef Lucke bedauert fehlende "Contenance" bei Schäuble


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCéline Dion ist unheilbar krankSymbolbild für einen TextLottogewinner räumt 27 Millionen Euro abSymbolbild für einen TextVan Gaal: Bizarres Kuss-AngebotSymbolbild für einen TextBetrunkener auf 100-km/h-E-Bike erwischtSymbolbild für einen TextSchuhhändler schließt viele FilialenSymbolbild für einen TextRonaldo äußert sich zu Abreise-GerüchtenSymbolbild für ein VideoHier wird es jetzt bitterkaltSymbolbild für einen Text"Maybrit Illner": die Gäste heuteSymbolbild für einen TextHamburg: Kreuzfahrtschiff rammt KaimauerSymbolbild für ein VideoWirbelsturm: Seltsamer Fund angespültSymbolbild für einen TextObwohl krank: Soldatin legt als DJane aufSymbolbild für einen Watson TeaserBVB-Talent knallhart zurechtgewiesenSymbolbild für einen TextWinterzauber im Land der Elfen - jetzt spielen!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Lucke bedauert fehlende "Contenance" beim Finanzminister

Von dpa, afp
Aktualisiert am 09.10.2014Lesedauer: 1 Min.
Harte Worte zwischen Wolfgang Schäuble (li.) und Bernd Lucke
Werden wohl keine Freunde mehr: Wolfgang Schäuble (li.) und Bernd Lucke (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

AfD-Chef Bernd Lucke brauchte nicht lange für seine Replik. Auf erneute Kritik von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble an der Alternative für Deutschland sagte Lucke: "Wir bedauern, dass der Finanzminister im Alter seine Contenance nicht mehr wahren kann."

Schäuble (CDU) hatte die Afd wiederholt mit scharfen Worten angegriffen. Die Partei sei eine "Schande für Deutschland", sagte Schäuble zuletzt bei einer Podiumsdiskussion am Rande der Herbsttagung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank in Washington.


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Die AfD nutze alle Ressentiments, propagiere Fremdenfeindlichkeit und sei gegen Minderheiten. "Ich mag sie nicht, und sie mögen mich nicht", sagte Schäuble bei der Veranstaltung des US-Ablegers der Bertelsmann Stiftung.

Schäuble warf der AfD vor, in politischen Debatten Ressentiments auch gegen behinderte Menschen zu schüren. Der CDU-Politiker hatte seine Partei zuvor bereits zu einer härteren Gangart gegenüber der AfD aufgefordert und gemahnt, sich mit den Populisten stärker auseinanderzusetzen.

Vergleich mit den Republikanern

Vergangenen Monat hatte Schäuble die AfD bereits mit den rechtsextremen Republikanern in den 1990er Jahren verglichen. Die AfD sei eine Gruppierung, "die hemmungslos alles demagogisch missbraucht, was man missbrauchen kann", sagte er in einem Zeitungsinterview.

Lucke hatte die Angriffe des Bundesfinanzministers daraufhin als "niveaulos" bezeichnet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
SPD-Chef Klingbeil kritisiert Arbeit in der Ampelkoalition
Von Mario Thieme
AfDCDUDeutschlandWashingtonWolfgang Schäuble

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website