Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Nahles will bei Abwahl in der Fraktion wohl auch SPD-Vorsitz abgeben

Neuwahl in der SPD-Fraktion  

Nahles will bei Abwahl wohl auch Parteivorsitz abgeben

30.05.2019, 17:57 Uhr | dpa

Nahles will bei Abwahl in der Fraktion wohl auch SPD-Vorsitz abgeben. SPD-Chefin Andrea Nahles am Abend der Europawahl am 26. Mai: "Dass es nicht funktioniert, sieht man am Beispiel von CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer". (Quelle: Reuters/Fabrizio Bensch)

SPD-Chefin Andrea Nahles am Abend der Europawahl am 26. Mai: "Dass es nicht funktioniert, sieht man am Beispiel von CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer". (Quelle: Fabrizio Bensch/Reuters)

Andrea Nahles will sich in der SPD-Fraktion früher als geplant zur Wiederwahl stellen. Einen Gegenkandidaten gibt es bislang nicht, aber im Fall einer Niederlage würde sie wohl Konsequenzen ziehen.

Im Falle einer Niederlage bei der Neuwahl des Fraktionsvorstands wird Amtsinhaberin Andrea Nahles wahrscheinlich auch als SPD-Vorsitzende zurücktreten. Das meldet die "Bild"-Zeitung und beruft sich auf Nahles-Vertraute. Beide Ämter seien eindeutig miteinander verbunden. Als Parteichefin habe sie – ohne den Vorsitz in der Fraktion – "keinen Machthebel, kann nichts bewirken. Dass es nicht funktioniert, sieht man am Beispiel von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer".

Auch mehrere Teilnehmer der Fraktionssitzung am Mittwoch haben sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur entsprechend geäußert – ebenso Nahles selbst in kleinerer Runde.

Vorgezogene Neuwahl

Nach dem Absturz bei den Wahlen zum EU-Parlament und in Bremen war eine Debatte um Nahles' Rolle in der SPD entbrannt. Nahles forderte ihre Kritiker daraufhin auf, zur Klärung der Machtfrage gegen sie anzutreten.


Der Fraktionsvorstand beschloss am Mittwoch, die eigentlich für September geplante Neuwahl vorzuziehen – genau wie Nahles vorgeschlagen hatte. Allerdings hat sich bis dato noch kein Gegenkandidat gefunden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal