• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Parteien
  • Gysi fordert Ende deutscher Waffenlieferungen, auch nach Israel


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r ein VideoPilot filmt Kampfeinsatz in UkraineSymbolbild f├╝r einen TextMainz: Mutter und Kind tot aufgefundenSymbolbild f├╝r einen TextDDR-Star hat BrustkrebsSymbolbild f├╝r einen TextNeue Leichenfunde nach GletscherdramaSymbolbild f├╝r ein VideoWimbledon: Die klare FavoritinSymbolbild f├╝r einen Text├ľlpreis f├Ąllt weiterSymbolbild f├╝r einen TextBVB-Star wechselt nach SpanienSymbolbild f├╝r einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild f├╝r einen TextWM-Aus f├╝r deutsches Speer-AssSymbolbild f├╝r einen TextPrinzessin zeigt sich im NippelkleidSymbolbild f├╝r einen TextLindner l├Ąsst Hochzeitsg├Ąste wartenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserHarter Vorwurf gegen Bill KaulitzSymbolbild f├╝r einen TextSpielen Sie das Spiel der K├Ânige

Gysi fordert Ende deutscher Waffenlieferungen nach Israel

Von t-online
Aktualisiert am 16.05.2021Lesedauer: 1 Min.
Gregor Gysi bei einer Rede im Bundestag: Der Politiker der Linkspartei fordert ein Ende von deutschen Waffenlieferungen nach Israel(Archivfoto).
Gregor Gysi bei einer Rede im Bundestag: Der Politiker der Linkspartei fordert ein Ende von deutschen Waffenlieferungen nach Israel(Archivfoto). (Quelle: Christian Spicker/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Keine deutschen

Der au├čenpolitische Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, Gregor Gysi, hat eine Ende deutscher Waffenlieferungen ins Ausland gefordert, auch nach Israel. "Deutschland sollte im Nahostkonflikt endlich eine Vermittlerrolle ├╝bernehmen. Das w├Ąre auch die angemessenere Schlussfolgerung aus der deutschen Geschichte", sagte Gysi dem "Spiegel". Deutschland habe n├Ąmlich keine Kontrolle dar├╝ber, wie etwa gelieferte U-Boote durch Israel eingesetzt w├╝rden.

Gysi zeigte gleichzeitig Verst├Ąndnis f├╝r die milit├Ąrische Verteidigung Israels gegen die Terrororganisation Hamas. Der Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen sei klar v├Âlkerrechtswidrig. Ebenso sei es allerdings v├Âlkerrechtswidrig, dass Israel ein Hochhaus mit B├╝ros von Journalisten zerst├Ârt habe. Nach Angaben des israelischen Milit├Ąrs habe die Hamas in dem Geb├Ąude Waffen gelagert. Gysi zog das in Zweifel. Mehr zu dem Angriff lesen Sie hier.

Angesprochen auf die pal├Ąstinensischen Proteste in Deutschland verurteilte der 73-J├Ąhrige die Gewalt an Juden und die Verbreitung antisemitischer Parolen: "Wer antisemitische Spr├╝che ruft oder Israelflaggen anz├╝ndet, ist nicht links und k├Ąmpft nicht f├╝r die Zweistaatenl├Âsung, sondern verhindert sie eher." Gleichzeitig zeigte er Verst├Ąndnis daf├╝r zu demonstrieren, dass Pal├Ąstina einen eigenen Staat braucht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Scholz: "Realit├Ątsfern ist das, was Sie sagen"
BundestagDeutschlandDie Linke
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website