Sie sind hier: Home > Politik >

Sechs Länder verlieren wegen Schulden UN-Stimmrecht

UN  

Sechs Länder verlieren wegen Schulden UN-Stimmrecht

24.02.2017, 07:12 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

New York (dpa) - Wegen überfälliger Beitragszahlungen haben die Vereinten Nationen sechs Ländern das Stimmrecht in der UN-Generalversammlung vorübergehend entzogen. Dazu gehört der südamerikanische Krisenstaat Venezuela, der mit gut 24 Millionen US-Dollar am meisten zahlen muss, um seine Stimme wiederzuerlangen. Das geht aus Dokumenten hervor, die die UN im Internet veröffentlichten. Die übrigen fünf Länder sind demnach Kap Verde, Libyen, Papua-Neuguinea, der Sudan und Vanuatu. Die Beiträge werden für jedes Land einzeln berechnet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal