Sie sind hier: Home > Politik >

WHO: Zu wenig Hilfe bei psychischen Krankheiten

...

Gesundheit  

WHO: Zu wenig Hilfe bei psychischen Krankheiten

06.06.2018, 14:57 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Genf (dpa) - Jeder vierte Mensch wird nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation in seinem Leben einmal psychisch krank, aber für viel zu wenige gebe es weltweit Hilfe. «300 Millionen Menschen erkranken pro Jahr an Depressionen, 800 000 begehen Suizid», sagte Tarun Dua von der WHO-Fachabteilung für psychische Gesundheit in Genf. «Wir müssen die Hilfe für diese Menschen massiv ausbauen.» Durch Arbeitsausfälle von psychisch Kranken gingen der Weltwirtschaft zudem jedes Jahr eine Billion Dollar verloren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt 20,- € Gutschein einlösen + kostenloser Versand
bei MADELEINE
Anzeige
congstar wie ich will: Tarif individuell zusammenstellen
noch heute das Samsung Galaxy S9 bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018