• Home
  • Politik
  • Aus Angst vor Coronavirus: Chinesen in ihren Wohnungen eingesperrt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHetze: SPD-Politiker zieht sich zurückSymbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich schnellerSymbolbild für einen TextCorona-Wirbel bei Dressur-WMSymbolbild für einen TextGas-Notfallplan der EU tritt Dienstag in KraftSymbolbild für einen TextKönigin Letizia zeigt BeinSymbolbild für einen TextSpritpreise laut ADAC deutlich zu hochSymbolbild für einen TextNationalspieler verlängert VertragSymbolbild für einen TextDschungelcamp-Star ist vergebenSymbolbild für einen TextTelekom verschenkt Streaming-JahresaboSymbolbild für einen TextJunge verschwindet mit 9-Euro-TicketSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Promi-Zoff in RTL-Show

Wohnungen verriegelt ‒ Chinesen eingesperrt

Von rtr, jeb, LCS, HKA

Aktualisiert am 30.01.2020Lesedauer: 1 Min.
Eine Wohnung in China wird aus Angst vor dem Coronavirus verriegelt: Bewohner werden eingesperrt, weil sie sich zuvor in Wuhan aufgehalten hatten.
Eine Wohnung in China wird aus Angst vor dem Coronavirus verriegelt: Bewohner werden eingesperrt, weil sie sich zuvor in Wuhan aufgehalten hatten. (Quelle: Twitter)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wohnungen von Menschen, die in der Stadt Wuhan waren, werden verriegelt. Die chinesische Metropole steht unter Quarantäne und gilt als Ursprung des Coronavirus. Unklar ist, was mit den eingesperrten Bewohnern passiert.

Videos zeigen, wie die Wohnungen von Menschen verriegelt werden, die sich zuvor in Wuhan aufgehalten hatten. Die chinesische Metropole steht mittlerweile unter Quarantäne, da sie als Ursprung des sich rasant verbreitenden Coronavirus gilt. Die Videos stammen aus dem chinesischen Netzwerk Weibo. Die umstrittene Maßnahme löst selbst innerhalb Chinas Kritik aus.


Ausbruch des Coronavirus in Wuhan

Bürger kaufen Gemüse auf einem Markt in Wuhan. Die chinesische Regierung hat die besonders schwer von der neuen Lungenkrankheit betroffene Millionenmetropole praktisch abgeriegelt.
Medizinisches Personal des Union Hospitals in Wuhan nimmt an einer Zeremonie teil, um ein "Angriffsteam" im Kampf gegen die durch das neuartige Coronavirus verursachte Lungenentzündung in Wuhan, zu bilden.
+5

Oben sehen Sie die Aufnahmen der eingesperrten Menschen.

Coronavirus: Video zeigt Wachstum im Labor

Die weltweite Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen derweil steigt. 170 Menschen starben bislang infolge der Erkrankung. Das Ursprungsland China hat über 50 Millionen Menschen unter Quarantäne gestellt. Um die Ausbreitung des Virus zu stoppen, forscht ein australisches Institut an einem Impfstoff. Dazu hat es einem Infizierten eine Probe entnommen und den Erreger erfolgreich im Labor gezüchtet. Im Zeitraffer-Video ist zu sehen, wie das Virus binnen 14 Tagen wächst.

Die chinesische Millionen-Metropole Wuhan ist zur Geisterstadt geworden

Nachrichtenagentur Reuters

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Sie sind von Trump so überzeugt wie nie zuvor: "Wollen unser Land zurück!"
  • Bastian Brauns
  • Hanna Klein
Von B. Brauns, H. Klein, I. Farukshina
ChinaCoronavirus
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website