Sie sind hier: Home > Politik >

Serbischer Präsident Vucic von Trump überrumpelt? Spott nach kurioser Szene

Kuriose Szene im Weißen Haus  

Von Trump überrumpelt? Spott über Serbiens Präsidenten

Von Philip Friedrichs, Arno Wölk

06.09.2020, 11:29 Uhr
Trump verkündet Abkommen – Blick vom Nebenmann ist unbezahlbar

Das Wirtschaftsabkommen zwischen Serbien und dem Kosovo wurde am Freitag plötzlich zur Nebensache. Denn Serbien verpflichtete sich offenbar zu mehr, als Präsident Vucic klar war. Die kuriose Szene im Video. (Quelle: t-online.de)

Hat er sich von Trump überrumpeln lassen? Wegen dieser Szene spottet das Netz über den serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic. (Quelle: t-online.de)


Das Wirtschaftsabkommen zwischen Serbien und dem Kosovo wurde am Freitag plötzlich zur Nebensache. Denn Serbien verpflichtete sich offenbar zu mehr als Präsident Vucic bewusst war. 

Ein großer Schritt in der Beziehung zwischen Serbien und dem Kosovo rückte am Freitag plötzlich in den Hintergrund. Serbiens Präsident Aleksandar Vucic und der Premierminister des Kosovo, Avdullah Hoti, hatten im Beisein von US-Präsident Trump ein Wirtschaftsabkommen unterzeichnet. Doch auf Twitter diskutierten die Nutzer über eine ganz andere Szene.

Denn Serbiens Vucic hatte sich offenbar zu mehr verpflichtet, als ihm klar war. Diesen Eindruck vermittelte er zumindest, als Donald Trump die Zusicherung der serbischen Regierung lobte, die Botschaft in Israel nach Jerusalem zu verlegen. Dieser heikle geopolitische Schritt war Vucic anscheinend entgangen. Auf Twitter wurde gespottet, er habe wohl das Kleingedruckte nicht gelesen.

Die kuriose Szene, für die der serbische Präsident derzeit reichlich Spott erntet, sehen Sie oben im Video. Sie finden den Beitrag auch hier.

Verwendete Quellen:
  • Aufnahmen aus dem Weißen Haus

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal