• Home
  • Politik
  • Tagesanbruch
  • Ukraine-Konflikt eskaliert: Wladimir Putin ist jetzt ein Kriegsverbrecher


Meinung
Was ist eine Meinung?

Die subjektive Sicht des Autors auf das Thema. Niemand muss diese Meinung übernehmen, aber sie kann zum Nachdenken anregen.

Der Kriegsverbrecher

  • Florian Harms
Von Florian Harms

Aktualisiert am 24.02.2022Lesedauer: 3 Min.
Ansprache an die Nation: Hier beginnt Putin den Krieg. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextScholz besucht Feuer-HeldenSymbolbild für einen TextFifa will WM-Start vorziehenSymbolbild für einen TextBelugawal aus der Seine ist totSymbolbild für einen TextChina droht Taiwan mit GewaltSymbolbild für ein VideoFlieger in Flammen: Passagiere entkommen Symbolbild für einen TextAnwärter für "Jugendwort des Jahres"Symbolbild für einen TextNetflix-Star spricht über HerzinfarktSymbolbild für ein VideoKrim: Bodenaufnahmen zeigen ZerstörungSymbolbild für ein VideoRätsel um unbegleitete WolfswelpenSymbolbild für einen TextWolf tigert durch GroßstadtSymbolbild für einen TextRBB-Affäre kostet Sender MillionenSymbolbild für einen Watson TeaserPolizei ermittelt nach Gabalier-KonzertSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich wünschte, ich könnte Ihnen heute einen guten Morgen wünschen, aber der Morgen ist nicht gut. Jahrzehntelang hat in Europa Frieden geherrscht, seit heute Nacht ist das vorbei: Das russische Militär hat die Ukraine angegriffen, Präsident Wladimir Putin hat einen "Auslandseinsatz" seiner Soldaten angeordnet: "Ich habe beschlossen, eine Sonder-Militäroperation durchzuführen", verkündete er am frühen Morgen in einer Fernsehansprache. Er entspreche damit einer "schriftlichen Bitte der Chefs der Volksrepubliken Luhansk und Donezk um Beistand, um Angriffe der ukrainischen Armee abzuwehren", schwadronierte er, aber das ist nach der wochenlang vom Kreml geschürten Eskalation natürlich eine Farce. Im Konflikt zwischen Moskau und Kiew treffen in diesen Stunden erstmals russische und ukrainische Soldaten direkt aufeinander.

Aus mehreren ukrainischen Städten werden Explosionen gemeldet, darunter die zweitgrößte Stadt Charkow, die Hafenstädte Mariupol und Odessa, aber auch die Hauptstadt Kiew. "Putin hat gerade eine umfassende Invasion der Ukraine gestartet", twittert der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba. Der Ölpreis schnellt hoch, steht erstmals seit sieben Jahren bei mehr als 100 Dollar für ein Barrel. Die Aktienkurse an den asiatischen Börsen stürzen ab, die europäischen und amerikanischen folgen. Unsere Redakteure und Reporter halten Sie auf t-online minutenaktuell auf dem Laufenden.

Der Kremlchef schürt das Feuer mit martialischen Worten: "Ziel ist der Schutz der Menschen, die seit acht Jahren Misshandlung und Genozid ausgesetzt sind", behauptete Putin in seiner Rede. "Dafür werden wir die Entmilitarisierung und die Entnazifizierung der Ukraine anstreben."

Es ist die Sprache der Lügen, der Gewalt und der Brutalität. Eine Sprache, wie wir sie aus den dunkelsten Tagen Europas kennen. In dieser Nacht auf den 24. Februar 2022 hat sich Wladimir Putin endgültig auf die Seite der Finsternis begeben. Er ist jetzt ein Kriegsverbrecher, und jeder zivilisierte Staats- und Regierungschef wird ihn ab sofort so behandeln müssen. Keine Wischiwaschi-Diplomatie mehr. Keine Wirtschaftsdeals mit einem Altkanzler-Lobbyisten mehr. Keinen Millimeter politischer Nachsicht mehr. Die Staaten der Europäischen Union müssen jetzt gemeinsam, hart und konsequent reagieren. Ein paar Sanktionen reichen nicht aus, sie müssen dieses russische Regime isolieren. Wenn die EU ihre Werte der Friedfertigkeit, der demokratischen Konfliktlösung und der Unverletzlichkeit von Grenzen nicht entschlossen verteidigt, kann sie an diesem Konflikt zerbrechen.

Leiden werden unter der Eskalation nicht nur die Menschen in der Ukraine. Leiden werden auch viele Russen. Und jeder Europäer, dem an Frieden und Stabilität unseres Kontinents gelegen ist. Es tut mir leid, dass ich Ihnen heute Morgen keine besseren Nachrichten melden kann. Der 24. Februar ist ein dunkler Tag.

______________________________

Wenn Sie den Tagesanbruch abonnieren möchten, können Sie diesen Link nutzen. Dann bekommen Sie den Newsletter jeden Morgen um 6 Uhr kostenlos per E-Mail geschickt.


Was lesen?

"Demokratien, mit ihren freien, launischen Bürgern, die ihre größte Sorge im Ausstoß von CO2 sehen, können ein leichtes Opfer sein", meint Wladimir Kaminer.
"Demokratien, mit ihren freien, launischen Bürgern, die ihre größte Sorge im Ausstoß von CO2 sehen, können ein leichtes Opfer sein", meint Wladimir Kaminer. (Quelle: imago-images-bilder)

Die ehemalige Moskauer ARD-Korrespondentin Gabriele Krone-Schmalz bekommt gerade viel Zuspruch. Das ist angesichts ihrer kruden Thesen ziemlich merkwürdig, schreibt mein Kollege Martin Küper.


Was werden die Folgen der russischen Aggression sein? Der Sicherheitsexperte Joachim Krause ist sich sicher: Die Nato profitiert.


Bundespräsident Steinmeier wollte mit einer Reise die Beziehungen zum Senegal verbessern. Dann drehte Putin am Rad. Unser Reporter Tim Kummert berichtet, wie das Staatsoberhaupt in Unruhe gerät.


(Quelle: Pictures from History/ullstein-bild)

Warum trug das Schwesterschiff der "Titanic" dieses merkwürdige Muster? Die Antwort lesen Sie auf unserem Historischen Bild.


Was amüsiert mich?

An so einem Tag muss man sich wenigstens kurz in eine andere Welt flüchten. Hören wir also diesen beiden liebenswerten Hessen zu.

Bleiben Sie trotz allem zuversichtlich. Ich wünsche uns allen Frieden. Morgen schreibt Steven Sowa den Tagesanbruch, von mir hören Sie am Samstag wieder.

Herzliche Grüße

Ihr

Florian Harms
Chefredakteur t-online
E-Mail: t-online-newsletter@stroeer.de

Mit Material von dpa.

Den täglichen Tagesanbruch-Newsletter können Sie hier kostenlos abonnieren.

Alle Tagesanbruch-Ausgaben finden Sie hier.

Alle Nachrichten lesen Sie hier.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Jetzt zeigen sie ihr wahres Gesicht
  • Steven Sowa
Von Steven Sowa
DonezkEUEuropaKiewMilitärMoskauOdessaUkraineWladimir PutinÖlpreis
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website