Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanoramaBuntes

Australien: Paar überweist knapp 500.000 Euro an den Falschen – der geht shoppen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoVermisste und Todesopfer auf FerieninselSymbolbild für einen TextBelarus: Außenminister überraschend totSymbolbild für einen TextLottogewinner: So viel Geld ist schon wegSymbolbild für einen TextSchock bei WM: Wales-Fan stirbt in DohaSymbolbild für einen TextLotto am Samstag: GewinnzahlenSymbolbild für einen TextItalien: Pornostar tritt bei Wahl anSymbolbild für einen Text"What A Feeling"-Star Irene Cara ist totSymbolbild für einen TextMargot Robbie spricht über NacktszeneSymbolbild für einen TextGladiatoren erpressen Touristen in RomSymbolbild für ein VideoSoldatenmütter klagen Putin anSymbolbild für einen TextMann stürzt mit 4,9 Promille vom E-RollerSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Zoff mit Fußball-Legende eskaliertSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Paar überweist knapp 500.000 Euro an den Falschen – der geht shoppen

Von t-online, mm

Aktualisiert am 04.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Abdel Ghadia: Am Mittwoch räumte der 24-Jährige die Vorwürfe gegen ihn ein.
Abdel Ghadia: Am Mittwoch räumte der 24-Jährige die Vorwürfe gegen ihn ein. (Quelle: Abdel Ghadia/Instagram)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Weil er mit dem Geld anderer einkaufen ging, steht ein Rapper in Australien vor Gericht. Ein junges Paar hatte sich bei einer Überweisung vertippt.

Wegen einer kuriosen Shoppingtour muss sich ein Rapper im australischen Sydney vor Gericht verantworten. Die britische "Daily Mail" berichtet, der 24-jährige Abdel Ghadia sei eines Morgens aufgewacht und habe auf seinem Bankkonto gut 759.000 Australische Dollar (etwa 494.000 Euro) vorgefunden.

Ein junges Paar hatte bei der Überweisung einer Rate für ihr künftiges Eigenheim demnach falsche Daten angegeben. Doch statt den irrtümlichen Geldeingang zu melden, entschied sich der Rapper, shoppen zu gehen.

Nach Angaben des Gerichts hatte Ghadia der Polizei gesagt, er sei "einfach aufgewacht und habe das Geld gesehen". Daraufhin verprasste er offenbar fast die gesamte Summe. In Geschäften in Sydney kaufte der 24-Jährige der "Daily Mail" zufolge Goldbarren im Wert von fast 600.000 Australischen Dollar (390.000 Euro), wertvolle Münzen im Wert von mehr als 110.000 Australischen Dollar (72.000 Euro) sowie Klamotten, Make-up und Fremdwährung.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Das junge Paar sei am Boden zerstört gewesen, als es erfuhr, dass das Geld nicht auf dem vorgesehenen Konto der Commonwealth Bank of Australia eingegangen war. Anscheinend standen die beiden kurz davor, den Kauf ihres neuen Hauses abzuschließen.

Urteil am 2. Dezember erwartet

Am Mittwoch bekannte sich Ghadia nun vor Gericht schuldig, in zwei Fällen mit den Erträgen aus Straftaten gehandelt zu haben. Gegenüber der Polizei hatte er die Vorwürfe Medienberichten zufolge zunächst bestritten. In den sozialen Medien hatte der 24-Jährige, der auch als Rapper bekannt ist, im August behauptet, Ermittler hätten seine Telefonate abgehört.

Nach eigenen Angaben hat Ghadia bereits mehrere Alben veröffentlicht. Hinter der Bühne versuchte sich der 24-Jährige zudem offenbar als Songwriter. Das Urteil ist für den 2. Dezember geplant.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • dailymail.co.uk: "How a 24-year-old bloke woke up one day and found $750,000 in his bank account - and DIDN'T do the right thing... after a young couple accidentally transferred him their house payment" (englisch)
  • instagram.com: Post von slimmy2141
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mann geht über Bord – Kreuzfahrtschiff hilft bei Suche
Von Jule Damaske
AustralienPolizeiSydney
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website